window._taboola = window._taboola || []; _taboola.push({article:'auto'}); !function (e, f, u, i) { if (!document.getElementById(i)){ e.async = 1; e.src = u; e.id = i; f.parentNode.insertBefore(e, f); } }(document.createElement('script'), document.getElementsByTagName('script')[0], '//cdn.taboola.com/libtrc/mhs-bbheute/loader.js', 'tb_loader_script'); if(window.performance && typeof window.performance.mark == 'function') {window.performance.mark('tbl_ic');}
Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Matthias Staber · 02.08.2020

Zehn Tage Zeit für die Weizenernte

Maichingen: Weizenernte bei Landwirtin Waltraud Raith im Gewann Schwabäcker

Derzeit bringt die Maichinger Landwirtin Waltraud Raith im Gewann Schwabäcker die Weizenernte ein. Bild: Staber

Von 7 Uhr früh bis spät in die Nacht ist derzeit Landwirtin Waltraud Raith auf den Beinen, um die Weizenernte einzubringen. Auf 14 Hektar Ackerfläche hat Raith Weizen angebaut, für dessen Ernte sie voraussichtlich insgesamt zehn Tage benötigt.

 


Über einen Mähdrescher verfügt Waltraud Raith nicht mehr, seit ihr eigenes Erntegerät vor einigen Jahren bei einem Feuer vernichtet wurde. Stattdessen mietet Waltraud Raith Mähdrescher samt Fahrer von einem benachbarten Landwirt. „Das ist immer so eine Sache mit den Mähdreschern“, sagt sie, als sich der für 14 Uhr bestellte Mähdrescher um anderthalb Stunden verspätet.


Dabei spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle in der Landwirtschaft. Das gilt für den Vorgang der Ernte insgesamt: Der Zeitraum, in dem Weizen reif ist, aber noch nicht keimt und damit verdirbt, ist recht kurz. Gibt es Regenfälle während dieses Zeitraums, wird es noch knapper: „Weizen darf nicht nass sein bei der Ernte“, erläutert Waltraud Raith. Dauern die Regenfälle zu lange, kann es zum völligen Ausfall der Ernte kommen.


Der komplette Artikel steht am Montag in der SZ/BZ und jetzt schon auf www.szbz.de