Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns
close

Du willst nichts Wichtiges aus dem Kreis Böblingen verpassen?

Dein Newsletter "Guten Morgen BB"

JETZT ANMELDEN!





Von Chefredakteur Jürgen Haar · 23.08.2016

Von der Quelle bis zum Wasserhahn

Floschen: Die Stadtwerke zeigen im Wasserwerk in einer interaktiven Präsentation den Wasserkreislauf auf / Exkursion der Volkshochschule am 16. November / Führungen für Gruppen

Die Trinkwasserversorgung in Sindelfingen steht auf zwei Säulen: Etwa 85 Prozent kommen aus dem Bodensee, der Rest aus eigenen Brunnen. Zum Weg des Wassers von der Quelle bis ins Haus gibt es jetzt im Wasserwerk der Stadtwerke Sindelfingen eine Präsentation zu sehen.

„Wir wollen aufzeigen, wie der Wasserkreislauf funktioniert“, sagt Dr. Karl Peter Hoffmann, der Geschäftsführer der Stadtwerke. Das ist gerade in Sindelfingen ein spannendes Thema, denn neben der Belieferung durch Bodenseewasser setzt Sindelfingen im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen auch auf die Eigenwasser-Versorgung. Dies erfordert einen besonderen Aufwand. Das gilt nicht nur für die Pflege der Brunnen, sondern auch für die Qualität des Wassers. „Trinkwasser ist das wichtige Lebensmittel. Es kann nicht ersetzt werden“, heißt es bei den Stadtwerken.

Wie funktioniert dieser Kreislauf, der das Wasser vom Brunnen bis zum Wasserhahn bringt? Dafür haben die Diplom-Ingenieurin Carolin Salewski und Wassermeister Michael Suffner in weitgehender Eigenarbeit eine Präsentation zusammengestellt, die seit diesem Jahr im Wasserwerk gezeigt wird und Bestandteil von Führungen ist.

Dazu bekommen die Besucher neben Brunnen, Wasserkammern, Behältern, Rohren, Ventilen und Maschinen auch neue Exponate zu sehen. So zeigen die Stadtwerke-Mitarbeiter den Wasserkreislauf in der Natur nicht nur anhand eines Plakats, sondern auch an einem Querschnitts-Modell. Zu sehen gibt es zum Beispiel die Aufbereitung des Grundwassers zu Trinkwasser. Nach der Förderung sind die Stationen im Aufbereitungsverfahren die Entkeimung, Flockung, Filterung sowie die Mischung mit Bodenseewasser, bevor das Wasser zu den Hochbehältern Eichholz und Goldberg transportiert wird.

Carolin Salewski und Michael Suffner erklären auch, wie die Förderung des Grundwassers vonstattengeht. Oder: Wie funktioniert ein Schachtbrunnen? Ein Hingucker im Wasserwerk ist die große, farbige Stadtkarte über die Sindelfinger Wasserversorgung. Hier sind alle relevanten Bereiche und Punkte wie Hochbehälter, Pumpwerke, Brunnen, Hauptversorgungsleitungen und auch die Härtegrade festgehalten.

Und wer sich alles gut gemerkt hat, macht beim Experimente-Quiz bestimmt eine gute Figur.

Info

Im neuen Programm der Volkshochschule Sindelfingen-Böblingen gibt es am Mittwoch, 16. November, von 17 bis 18.30 Uhr eine Exkursion ins Sindelfinger Wasserwerk. Anmeldungen sind bei der VHS möglich. Darüber hinaus bieten die Stadtwerke für Gruppen individuelle Führungen an. Anfragen bei den Stadtwerken unter Telefon 0 70 31 / 61 16-0.

Wie funktioniert der Wasserkreislauf in Sindelfingen? Carolin Salewski (links) und Michael Suffner (Bildmitte) haben im Wasserwerk eine Präsentation zusammengestellt. Rechts Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Karl Peter Hoffmann. Bild: Carolin Luft

Du willst nichts Wichtiges aus unserer Region verpassen?
Dann hol' Dir hier unseren kostenlosen Newsletter Guten Morgen BB.

Jetzt anmelden