Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur 
Steffen Müller · 14.07.2019

Preis sprintet in Schweden auf Platz 4

Leichtathletik: VfL-Hürdenläufer überzeugt bei U23-EM

Wetzlar, Deutschland 15.-16. Juni 2019: U23 DM - Leichtathletik - Wetzlar - 2019 Constantin Preis (VfL Sindelfingen), Aktion . Einzelbild . | Verwendung weltweit

Der Sindelfinger Hürdenläufer Constantin Preis schaffte bei der U23-EM über die 400 Meter souverän den Sprung ins Finale. Dort sprintete der VfL-Athlet hinter Landsmann Emil Akyekum in 49,92 Sekunden auf Platz 4.

Im Vorlauf und im Halbfinale zeigte Constantin Preis bereits souveräne Läufe – trotz schwieriger Bedingungen: Der Sindelfinger zeigte im Vorlauf die einzige Zeit aller Athleten unter 51 Sekunden (50,85). „Das hätte ich hier bei dem Regen nicht erwartet“, sagte Preis. „Die erste Rennhälfte ist genau wie geplant verlaufen, dann hatte ich ein paar Rhythmusprobleme, aber damit konnte ich umgehen.“

 

Auch im Semifinale überzeugte Preis. Trotz eines Problems an der 6. Hürde gelang ihm ein schnelles Rennen. In 50,03 Sekunden holte er sich den Sieg im 2. Halbfinale und war damit auch schneller als der beste Athlet des Jahres, Nick Smidt aus den Niederlanden (50,05 Sekunden). „Der Vorlauf war einfacher“, sagte Constantin Preis nach dem souveränen Einzug ins Finale.

 

 

Im Finale setzte sich der Franzose Wilfired Happio in 49,03 Sekunden, gefolgt von Nick Smidt (Niederlande/49,49) und dem Deutschen Emil Agyekum (49,69) durch. Constantin Preis lief als Vierter in 49,92 Sekunden über die Ziellinie und blieb damit knapp unter seiner persönlichen Bestzeit (49,84).