Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






16.05.2018

Meerschweinchen mögen dunkle Farben

Meerschweinchen und Kinder sind in vielen Fällen ein tolles Team (Bild: IVH).

Der eine mag die Farbe Blau, für den anderen geht nichts über Rot, während wieder andere Pastell- oder knallige Farben favorisieren. Nicht nur Menschen haben ihre Lieblingsfarben, sondern auch Meerschweinchen. Welche das sind, weiß Tierphysiotherapeutin und – heilpraktikerin Professor Linda Maria Koldau.

„Das Auge von Meerschweinchen kann nur ein sehr begrenztes Farbspektrum wahrnehmen. Wirklich erkennen können sie nur die Farben Blau und Grün“, sagt Koldau. „Dennoch sollte man bei der Gehege-Einrichtung auf die Farben achten: Dunkle Farben entspannen die Tiere, weil es sie an eine Höhle erinnert und ihnen damit ein sicheres und behagliches Gefühl gibt. Helle Flächen dagegen reflektieren das Licht zu stark“, erklärt die Expertin.

„Meerschweinchen können ihre Pupillen nicht verengen und somit den Lichteinfall nicht verringern. Daher reagieren sie bei hellem Licht auf weißen Decken, Laken, Kissen oder Laufböden gestresst.“ Deshalb empfiehlt die Tierheilpraktikerin, für eine angenehme und naturnahe Behausung das Gehege der Meerschweinchen in warmen, dunkleren Farben einzurichten. Zudem empfiehlt sie, über helle Einstreu viel Heu zu verteilen: „Das bricht nicht nur die helle Farbe, sondern ist vor allem auch lecker und anregend für die Schweinchen“, so die Fachfrau.

Lieblingsfarbe Grün
Beobachtet man die Tiere in ihrem alltäglichen Verhalten, so scheint die Farbe Grün besonders beliebt. „Das liegt aber am Geschmacks- und Geruchssinn der Tiere“, erklärt Koldau. „Meerschweinchen lieben frisches Gras, und auch grünliches Heu schmeckt ihnen besser als helle, ausgetrocknete Halme.“ Auch in ihrer Praxis setzt die Tierphysiotherapeutin in der Farbtherapie grünes Licht ein, da es auf die Zellen regulierend wirkt und dadurch die Wirkung physiotherapeutischer Behandlung verbessert.

Meerschweinchen mögen es kuschelig
Ein weiterer Tipp für eine gemütliche Meerschweinchen-Behausung: Hängematten und Kissen. „Die Tiere mögen es weich und kuschelig und gehen sofort auf die Kissen“, weiß Koldau aus eigener Erfahrung. Zudem rät die Expertin zu passenden Unterschlupfen. „Im Häuschen fühlen sich die Tiere oft wohler, weil sie das Gefühl haben, rundum geschützt zu sein. Allerdings muss ein Haus mindestens zwei Eingänge haben – denn wenn ein anderes, höherrangiges Schweinchen ins Haus will, braucht man dringend einen Hinterausgang.“

Und nicht vergessen: Meerschweinchen brauchen Platz. „Daher sollte ein Gehege für zwei Tiere mindestens 1,40 Meter groß sein“, so Koldau. „Meerschweinchen sind wuselig, wollen sich bewegen, wühlen und brauchen daher entsprechend viel Fläche.“ IVH