Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Mitarbeiterin 
Annette Nüßle · 15.12.2019

Maichinger Weihnachtsmarkt trotzt dem Regen

Der 25. Maichinger Weihnachtsmarkt lockte trotz Wetterpech viele Besucher an / Buntes Angebot an Selbstgemachten an über 70 Ständen rund um das Bürgerhaus

  • Aus voller Kehle sangen die Mini- und Maxi-Kids des CVJM Maichingen.

  • Auch im 25. Jahr frisch gezapft, das Maichinger Weihnachtsbier.

Ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt war er, der diesjährige Maichinger Weihnachtsmarkt. Nicht nur, dass der Markt rund um das Bürgerhaus zum 25. Mal stattfand, er begann auch recht stürmisch.





„Wir hatten heute Morgen beim Aufbau schon mehr als alle Hände voll zu tun“, sagte der CDU-Stadtrat Walter Arnold. Sturm und Regen machte es den über 70 Ständles-inhaber nicht leicht, alles vorzubereiten. Da mussten Zelte verzurrt und Abspannungen zusätzlich beschwert werden. Schnell war entschieden: Auf die einladenden Schilder an den Eingängen wird dieses Jahr verzichtet. „Die schweren Holzbretter sind einfach eine zu große Gefahr“, so die Begründung von Walter Arnold einem der Organisatoren der ersten Stunde.





Einige Stände reisten nach vergeblichen Versuchen ihre Pavillons aufzubauen wieder ab. Für andere wurde flugs ein anderer Standort gefunden. So war beispielsweise die Imker-AG vom Gymnasium Unterrieden nicht an ihrem gewohnten Standort zu finden. „Wir haben eine Stunde mit dem Sturm gekämpft und dann aufgegeben“, sagte Hobby-Imkerin Sabine Holmgeirsson. Sie war vom neuen Platz unter dem schützenden Dach des Bürgerhauses ganz angetan. Schnell wurden Lichterketten um die Stahlträger geschlungen, eine größere Lampe installiert und die Sachen der Imker-AG und der Hobby-Imkerin aufgebaut. „Leider ist es das letzte Jahr, dass es Imker-AG-Honig gibt“, sagt sie. Die Arbeitsgemeinschaft habe sich aufgelöst, die Bienenvölker seien zu ihr gezogen. Aber sie will nächstes Jahr wieder mit dabei sein.


Der komplette Artikel steht am Montag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de