Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Hans-Joachim Müller · 27.05.2010

Lisa Steinkamp vom Winde verweht

Leichtathletik: Sindelfinger Weitspringerin im Pech / Marco Schmidt muss auf EM-Norm warten

<str

ong>Sindelfingens Pechvogel am Pfingstwochenende war Weitspringerin Lisa Steinkamp. In Weinheim wehte bei ihrem Sprung über 6,41 Meter etwas zu viel Wind. Kugelstoßer Marco Schmidt muss auf die EM-Norm weiter warten. 19,69 Meter wurden in München bei ihm gemessen.

 

Es ist schon verhext. Bereits im vergangenen Jahr wurde bei Lisa Steinkamp ein Sprung über 6,40 Meter vom Winde verweht, am Wochenende hatte sie in Weinheim ein Déjà-vu-Erlebnis. Bei ihrem 6,41 Meter-Sprung herrschte ein Rückenwind von 2,3 Metern pro Sekunden - zwei Meter sind erlaubt. Trotzdem konnte Lisa Steinkamp zufrieden sein, in einem Feld mit der gesamten deutschen Spitzenklasse belegte sie Rang fünf. Ihr weitester korrekter Sprung wurde mit 6,21 Metern gemessen. In Pliezhausen lief 800 Meter-Läufer Patrick Oehler beim 1000 Meter-Rennen noch eine Überdistanz, in Weinheim waren es diesmal 400 Meter. Sein Ziel, eine Zeit unter 50 Sekunden, verpasste er mit 50,03 Sekunden ganz knapp. Ein Sturz in Bönnigheim behinderte Sprinter Tim Assenheimer danach beim Training. Unter diesen Umständen waren seine 10,93 und 21,88 Sekunden über 100 und 200 Meter ordentlich.

 

Nicht der beste Tag

 

Beim Pfingstsportfest in München waren die Kugelstoßer Marco Schmidt und Tobias Dahm sowie Langhürdler Stephan Stoll am Start. Beide Kugelstoßer erwischten in München nicht ihren besten Tag. Marco Schmidt musste mit 19,69 Metern zufrieden sein und auch Tobias Dahm lag mit 17,86 Metern deutlich hinter den Leistungen der vergangenen Wettkämpfe. Dagegen zeigte Stephan Stoll, dass er auf einem guten Weg ist. Diesmal lief er die 400 Meter ohne Hürden und seine 48,34 Sekunden könnten sich sehen lassen. Um allerdings die EM-Norm über 400m-Hürden von 49,85 Sekunden zu knacken, sind 47,50 über 400 Meter Voraussetzung.

 

Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 6600 Punkten beendete Stefan Heinz bei den baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der Jugend in Bernhausen seinen Zehnkampf. Nach dem ersten Tag lag er dabei noch auf einem Medaillenrang, am Ende blieb ihm nur der undankbare vierte Platz. Seine besten Leistungen erzielte er im Weit- und Hochsprung mit 6,82 Metern und 1,85 Metern und mit dem Speer mit 49,45 Metern. Achter wurde Manuel Retzbach mit 6031 Punkten.

 

In Heidelberg steigerte sich die 14-jährige Tabea Wagner über 100 Meter auf 12,86 Sekunden und die gleichaltrige Christine Gonsior lief über 80 Meter-Hürden 12,29. Die 15-jährige Jennifer Litau sprintete über 100 Meter 12,89 Sekunden. Der A-Jugendliche Erik Franz lief über 800 Meter 1:57,02 Minuten

 

Gut in Form ist derzeit Philipp Pflieger aus Ehningen. Der Ex-Sindelfinger gewann in Koblenz die 5000 Meter in 13,58,60 Minuten und in Rehlingen folgten über 1500 Meter 3:44,61 Minuten.

 

Weitere Ergebnisse

 

Weinheim

 

Männer:

 

100 Meter: Daniel Kramer 11,01 Sekunden; männliche Jugend: Marcel Bosler 11,36, Lukas Grund 11,43; 200 Meter: Marcel Bosler 23,05, Lukas Grund 23,14

 

Frauen: 100 Meter Hürden: Eva Biel (SV Böblingen) 14,20; weibliche Jugend: 100 Meter: Sophia Hablitzel 12,37, 200 Meter: Sophia Hablitzel 25,06

 

Lisa Steinkamp war der Pechvogel aus Sindelfinger Sicht. Ihr Satz über 6,41 Meter wurde vom Winde verweht. Bild: hajo-sport-foto/A