Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Bernd Heiden · 30.05.2020

Jugend- und Vereinsheim rückt an Startlinie

Sindelfingen/Maichingen: Gemeinderat fasst Grundsatzbeschluss für Umbau des Ex-Mädchenwohnheims Weilderstädter Straße 42

wohnheim maichingen

Die Maichinger Musikkapelle (MKM), der GSV und die Stadtranderholung der katholischen Kirche, kurz Stara, verbindet ein Problem: Sie suchen dringend neue Räumlichkeiten. Die könnte das seit zwei Jahrzehnten im Dornröschenschlaf liegende ehemalige Mädchenwohnheim in Nachbarschaft der Turn- und Festhalle bieten. Allerdings ist dazu ein 2,5 Millionen Euro teurer Umbau nebst Sanierung fällig.

Der Gemeinderat stellte jetzt mit einem Grundsatzbeschluss die Weichen für weitere Planungen. „Optisch verändert sich wenig“, sagt Hans-Georg Burr zu den Umbau- und Sanierungsplänen des idyllisch gegenüber der Turn- und Festhalle gelegenen Hauses. Einzig auffällige, von außen wahrnehmbare Veränderung sei bei Realisierung der Pläne ein geplanter Anbau, erklärt der Leiter des Amtes für soziale Dienste. Mit dieser Erweiterung des Erdgeschosses entstehe ein großer, als Probenraum nutzbarer Saal. Im Untergeschoss werden Toiletten- und Lagerräume eingerichtet nebst einer Kinderwerkstatt. Unters Dach kommen vornehmlich Tagungs- und Besprechungsräume.


Mit seinem jetzigen Beschluss gibt der Gemeinderat im selben Atemzug 200.000 Euro frei, um die weiteren Planungsschritte zu ermöglichen. Über einen Baubeginn sagt das wie bei allen derzeitigen städtischen Projekten noch nichts aus: Genaueres dazu wird erst die Prioritätenliste ergeben, die mit dem Haushalt 2020 noch vor der Sommerpause erwartet wird.


Vergleichsweise explizit sind dagegen bereits die Nutzungskonzepte für das umgebaute Haus. Hauptnutzer soll die MKM werden, deren Zeit im derzeitigen Probenlokal Bockstall im Allmendweg abläuft. Der GSV will hier seine Kursangebote unterbringen, die bislang in der Waldsauna liefen: Für den GSV hätte auch ohne Corona die Waldsauna-Ära im Sommer geendet. Auch der Kinderschutzbund (KSB), dessen Bedarf im Kinder- und Familienzentrum im Alten Rathaus an seine Grenzen stößt, will im neuen Jugend- und Vereinsheim Angebote unterbringen. Während der großen Ferien will die Stara, die 2019 letztmals ihre Stadtranderholung im Haus Sommerhof abhielt, hier einziehen.


Der ganze Artikel steht auf www.szbz.de