Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Matthias Staber · 18.08.2016

Getanzte Liebesgeschichten

Böblingen: Fünf Gruppen zeigen orientalischen Tanz

Orientalischen Tanz von Bollywood bis American Tribal Style Belly Dance haben fünf Tanzgruppen unter der Federführung der Sindelfingerin Erna Weber bei der städtischen Veranstaltungsreihe „Sommer am See“ präsentiert. Die zweistündige Show wurde vom Publikum in der sehr gut besuchten Alten TÜV-Halle Böblingen begeistert gefeiert.

Soraya nennt sich Erna Weber, wenn sie nicht beim Sindelfinger Einwohnermeldeamt arbeitet, sondern als Tänzerin Exotik auf die Bühne bringt. Seit über 20 Jahren widmet sich Erna Weber der Kunst des orientalischen Tanzes in allen seinen Spielarten. Und steckt mit ihrer Begeisterung an: Über zehn Tänzerinnen in vier Formationen bringt Erna Weber beim „Sommer am See“ auf die Bühne der Alten TÜV-Halle. Mit einer fünften Formation kooperiert Erna Weber als Duo mit Susanne Krug, Ausbilderin beim DRK Sindelfingen, die dort selbst eine Bauchtanzgruppe leitet.

Mit den von ihr entworfenen Choreografien deckt Erna Weber ein breites Spektrum des orientalischen Tanzes ab. Los geht es beim diesjährigen „Sommer am See“ mit getanzten Geschichten aus Indien. „Beim Bollywood-Tanz hat jede Bewegung eine Bedeutung“, erklärt Erna Webers Tochter Elena Hain, die als Leyla selbst orientalischen Tanz betreibt. Wer sich auskennt, kann also die Choreografien der Tanzgruppe Rangila lesen wie Geschichten. Allen anderen verrät Elena Hain: „Es handelt sich eigentlich immer um Liebesgeschichten.“

Mit mehr Glitter als der klassische Bauchtanz und mit ausgeprägteren Bewegungen präsentiert sich der in den USA gepflegte American Tribal Style Belly Dance, der orientalischen Tanz bewusst als unterhaltsame und rasante Show inszeniert. Aber auch den klassischen Bauchtanz aus dem Orient bringen die Tanzgruppen von Erna Weber auf die Bühne der Alten TÜV-Halle.

Bei allem Ehrgeiz, das Publikum mit einem möglichst abwechslungsreichen und farbenprächtigen Programm zu unterhalten, verstehen Elena Hain und ihre Mutter Erna Weber den orientalischen Tanz als reines Hobby: „Der Spaß und der Kontakt mit anderen Menschen stehen im Vordergrund“, sagt Elena Hain. Und dieser Spaß verbindet über Generationengrenzen hinweg: Von neun Jahren bis über 70 Jahren reicht das Alter der Tänzerinnen beim Auftritt in der Alten TÜV-Halle Böblingen.

Internet

Kontakt zu Elena Hain gibt es unter www.leylas-tanzoase.de

Ein abwechslungsreiches und farbenprächtiges Programm präsentierten fünf Tanzgruppen unter der Federführung von Erna Weber. Bild: Staber