Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur 
Jürgen Wegner · 04.07.2019

Die neuen Sindelfinger Kicker

Sonderrolle für Ivan Vargas Müller

13.9.08 Sindelfingen Nr.9 Ivan Vargas (mitte)

Als Ivan Vargas Müller den VfL Sindelfingen verließ, strebte der Jungspund nach Höherem. Mehr als zehn Jahre später kehrt er mit reichlich Erfahrung zurück zum Fußball-Verbandsligisten und nimmt damit im Kreis der Neuzugänge eine ganz besondere Rolle ein.

„Ich habe richtig Lust auf den VfL“, sagt Ivan Vargas Müller. An sein erstes Engagement erinnert er sich gern, Trainer war in der Saison 2008/2009 Thomas Dietsche. Dieser ist heute Sportlicher Leiter beim Verbandsligisten und hofft, dass Ivan Vargas Müller eine Karte ausspielt, die die anderen Neuen nicht zücken können: Erfahrung.


Vor allem durch die Abgänge von Daniel Kniesel, David Kocyba und Martin Frick hat der VfL reichlich davon verloren, außerdem verließen Niko Klein, Armin Zukic und Ivo Colic den Verein. Die Liste der Neuzugänge - Ivan Vargas Müller ausgenommen - fällt dagegen komplett in die Kategorie der jungen Wilden. Der 24-Jährige Nicolai Dittrich vom FC Gärtringen geht da fast noch als Routinier durch, danach folgt Vincent Kayser vom GSV Maichingen (22 Jahre).


Alle anderen Neuzugänge dürfen altersbedingt noch gar nicht so lange Auto fahren: Maurice Dreher (19, TuS Ergenzingen), Gjon Karrica (18, SV Böblingen), Cedric Schmid (20, TSV Essingen), Lucas Perez (18, VfL Nagold), Marc Hetzel (19, SV Böblingen) und Albezian Ajazi (18, SKV Rutesheim). Dazu kommen Lucas Bittner, der den Konkurrenzkampf im Tor anstacheln soll und Mehmed Sarikaya - beide spielen eigentlich noch in der A-Jugend des VfL Sindelfingen.


Der komplette Artikel steht auf www.szbz.de und am Freitag in der SZ/BZ.