Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Mitarbeiterin Annette Nüßle · 13.06.2018

Bienen ertrinken im Hochwasser

Ehningen: Bienenstöcke der Friedrich-Kammerer-Schule wurden überschwemmt

Der Schreck sitzt tief: Die Bienenvölker der Friedrich-Kammerer-Schule in Ehningen wurden vom Hochwasser überschwemmt. Bild: z

Als am 1. Juni in Ehningen das Wasser über die Würm trat, liefen nicht nur viele Keller voll, auch das Heim von rund 100 000 Bienen wurde überschwemmt. Mit den Bienenkästen der Friedrich-Kammerer-Schule versanken auch ihre Bewohnerinnen und deren Arbeit in den Fluten.

„Wir hatten die Bienen am Bachlehrpfad aufgestellt, da hier auch viele Blüten zu finden sind und waren sehr froh, dass zum einen das Angebot bei den Schülern im Rahmen der Fit-for-Life-Projekte so gut angenommen wurde, aber auch, dass wir zwei starke Bienenvölker hatten“, sagt Schularbeiter Jörg Hanselmann, den die Nachricht der weggeschwemmten Bienenkästen in den Ferien ereilte. „Einige Bienen haben sich zwar aus den Kästen gerettet, aber ohne Haus und Königin sind auch diese auf Dauer nicht überlebensfähig“, sagt Imker und Betreuer Stefan Verhaert.

Der Schreck über die Nachricht sitzt bei den 14 Schülern tief. Hatten sie sich doch intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und in den letzten Wochen neben der eigentlichen Imkerarbeit alles für einen Verkauf ihres ersten Honigs vorbereitet. „Im Rahmen des Schuljubiläums wollten wir den Honig verkaufen und haben dafür Etiketten gestaltet und schon alles geplant“, sagt Schulsozialarbeiter Jörg Hanselmann. Daraus wird jetzt leider nichts, denn nicht nur die Bienenvölker sind ein Raub der Fluten geworden, auch deren Arbeit, sprich der Honig wurde vernichtet.

Trotzdem wollen alle Schüler weitermachen und schon bald wird es wieder zwei neue Völker geben. „Bis diese dann Honig zum Verkauf produzieren, wird es allerdings ein Jahr dauern“, so Imker Stefan Verhaert. „Dank der Mitgliedschaft bei der Imkervereinigung Baden-Württemberg erhalten die Schüler zwar eine Entschädigung und können so wieder Bienenkästen, Wabenrahmen und zwei neue Völker anschaffen, aber trotzdem ist die Trauer über den Verlust doch sehr groß. Ein neuer Stellplatz wurde auch schon gefunden. Im Bereich unseres neuen Gebäudeteils werden wir die Bienenkästen aufstellen und hoffen so, dass sie vom Wasser verschont bleiben.“

Neuer Betreuer gesucht

Aber nicht allein der Verlust der Bienen beschäftigt die Gruppe derzeit sehr. Betreuer Stefan Verhaert wird nach den Sommerferien die Gruppe nicht mehr begleiten können und so sucht die Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule einen Nachfolger. Der oder die Imkerin sollte dann dieses Angebot als Arbeitsgemeinschaft weiterführen. „Wir sind dann etwas flexibler, was die Zeit und auch die beteiligten Schüler angeht“, so Hanselmann. Während derzeit nur Schüler der Klassenstufen 5 und 6 am Mittwochnachmittag am Projekt beteiligt sind, könnten dann interessierte Schüler der höheren Klassen ebenfalls dabei sein, und vielleicht findet sich so auch eher ein erfahrener Imker, der die Schüler und ihre fleißigen Arbeiterinnen betreut.

Info

Wer Imker ist und Interesse hat, mit den Schülern diese Arbeitsgemeinschaft weiter zu betreiben, der kann sich an Schulsozialarbeiter Jörg Hanselmann wenden: Telefonnummer 0 70 34 / 254 283 oder j.hanselmann@schulsozialarbeit-ehningen.de per E-Mail.