Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von 
Tim Schweiker · 14.02.2020

Auf die Zitterpartie folgt 
ein Traumtag im Schnee

280 Teilnehmer haben beim 19. Schulskitag der Skischule Sindelfingen in Jungholz jede Menge Spaß

  • Guido Rentschler, Willy Stahl, Heike Stahl und Gisbert Waberzinek (von links) haben gut lachen.

  • Jede Menge Spaß im Schnee beim 19. Sindelfinger Schulskitag. Bilder: Stahl/Schweiker

Heike Stahl kann ihr Glück kaum fassen: Blauer Himmel in Jungholz, der Tiroler Enklave im Allgäu, die Pisten glitzern im Sonnenschein. „Vor ein paar Tagen hätte ich das nicht geglaubt“, sagt Heike Stahl, die mit ihrem Mann Willy Stahl den Schulskitag Jahr für Jahr auf die Beine stellt. Vier Tage vor dem 19. Schulskitag der DSV-Skischule Sindelfingen fegten Sturmböen durch Jungholz und der Regen ließ an manchen Stellen das Gras durchschimmern.

 

„Was das Team der Skilifte Jungholz da geleistet hat, ist ein kleines Wunder“, sagt Heike Stahl. Ein Wunder, hinter dem viel Arbeit und noch mehr Erfahrung stecken. Fünf Mitarbeiter sind in Jungholz ausschließlich für das Schnee-Management zuständig. Und die drücken nicht etwa einfach auf den Knopf und lassen die Schneekanonen arbeiten.

 

 

Jede Pistenraupe in Jungholz ist mit einem GPS-Sensor ausgestattet, der exakt misst, wie viel Schnee sich unter dem Gerät befindet. In der Zentrale werden die Daten ausgewertet. Auf dieser Basis – und immer verbunden mit den aktuellsten Wetterprognosen – wird entschieden, wo beschneit wird und wohin der Schnee aus anderen Ecken des Gebiets verschoben wird. Ressourcen und Geldbeutel sollen schließlich geschont werden. „Von den 60 Schneekanonen, die wir im Gebiet haben, waren in den letzten Tagen 25 im Einsatz“, sagt Arnold Holl, Geschäftsführer der Skilifte Jungholz: „Es gehört viel Erfahrung und Wissen dazu, das so hinzubekommen. Wir haben da wirklich ein sehr gutes Team.“

 

 

Vier Tage nach Regen und Sturm sind die Bedingungen in Jungholz optimal. Das Service-Team der Skischule Sindelfingen mit Willy Stahl, Guido Rentschler und Torsten Dangel hat den Pavillon zur Getränke- und Essensausgabe aufgebaut, die Skilehrer sammeln ihre Gruppen um sich und erobern die Pisten. Zumindest so lange, bis um die Mittagszeit der Duft der von Hermann Schütz in mühevoller Handarbeit hergestellten Fleischküchle lockt.

Hier gibt es weitere Informationen zur Skischule Sindelfingen

 

 

Der komplette Artikel steht am Samstag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de