Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 17.04.2019

André Petropoulos darf wiederkommen

Motorsport: Der Maichinger überzeugt beim ersten Testtag in der Formel Renault auf dem Hockenheimring

André Petropoulos bekommt die letzten Anweisungen vor seiner Testfahrt auf dem Hockenheimring. Der Maichinger überzeugt und bekam eine Einladung für weitere Tests. Bild: z

André Petropoulos fieberte sehnsüchtig auf den ersten Testtag mit einem Formel Renault zu. Dabei übertraf der Maichinger dann alle Erwartungen.

Er fuhr mit voller Vorfreude nach Hockenheim zu seinem ersten Testtag. Die Wetterbedingungen waren hervorragend, die Tage zuvor hatte es geregnet, aber am Testtag war strahlender Sonnenschein, beste Voraussetzungen, um mit dem Renault auf dem badischen Traditionsring einige Runden zu drehen.

Schon das Betreten der Fahrer-Box war für André Petropoulos ein überwältigendes Gefühl. Schließlich waren dort schon viele andere Rennteams wie Mercedes oder Ferrari. Der Maichinger war auch voller Vorfreude, seine ersten Runden auf der Rennstrecke zu fahren wie die Formel 1-Champions Lewis Hamilton oder Sebastian Vettel.

Am Vorabend wurde der Formel Renault noch mal auf André Petropoulos abgestimmt, und es wurde eine Streckenbegehung mit dem Team Anders Motorsport gemacht. Dabei bekam er wertvolle Tipps bezüglich Unebenheiten und Bremspunkten auf dem Hockenheimring.

Am nächsten Tag ging es gleich morgens los. André Petropoulos durfte seine ersten Runden drehen. Er tastete dabei an die Strecke ran. Bereits im zweiten Versuch fühlte sich André Petropoulos sicher und konnte Gas geben.

Von 130 auf Tempo 235

Der Maichinger war begeistert von der Schnelligkeit und vom Fahrgefühl des Formel Renaults. Das war „es“, war für André Petropoulos mit Kartfahren nicht zu vergleichen, da er mit dem Rok Senior Motor beziehungsweise Rotax Senior Motor maximal eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern hatte. Beim ersten Testtag auf dem Hockenheimring lag seine Höchstgeschwindigkeit bereits bei 235 Stundenkilometern.

Mitte des Tages hatte er bereits alle Erwartungen von Anders Motorsportteam übertroffen. André Petropoulos fuhr Zeiten, die auch langjährige, erfahrene Piloten der Formel Renault auf dieser Strecke gefahren sind. Damit hatte beim Team Anders Motorsport keiner gerechnet. Deshalb erhielt der Maichinger gleich eine Einladung für einen zweiten Testtag.

André Petropoulos hat eine schnelle Entwicklung hingelegt. Erst vor viereinhalb Jahren begann er mit dem Kartsport. Zuerst Indoor beim AC Tuttlingen in Rottweil, dann beim Automobilclub Maichingen (ACM) Slalom. 2016 hat er dann auf die Rundstrecke gewechselt. Die Formel Renault-Serie könnte der nächste Schritt für André Petropoulos sein, aber zu einer erfolgreichen Formel Renault-Saison gehören ein starkes Rennteam, ein starkes Unternehmen, das dahinter steht, und ein starker Fahrer. Diese Mischung führt zum Erfolg.

Info

Auf der Facebook-Seite Andre Petropoulos/Official kann man Zusammenschnitte des Testtages anschauen.