Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Matthias Staber · 10.09.2016

„Alles wird noch toller und noch größer“

Sindelfingen: Über 20 Bands beim dritten „dit is schade!“-Festival am 16. und 17. September im „Jugendkulturzentrum Das Süd“ / Die SZ/BZ berichtet als Medienpartner

Viermal mehr als im letzten Jahr lassen sich die Veranstalter die dritte Auflage des „dit is schade!“-Festivals kosten, das am 16. und 17. September das Sindelfinger „Jugendkulturzentrum Das Süd“ mit über 20 Bands auf zwei Bühnen rocken wird. Headliner in diesem Jahr sind „Swiss & Die Andern“ aus Hamburg, „The Hirsch Effekt“ aus Hannover und „Imminence“ aus Schweden.

„Sowohl am Freitag als auch am Samstag hochkarätige Bands ab 17 Uhr“, verspricht Tobias Bacherle für das Festival, das er zusammen mit Hannah Schmidbauer, Vorsitzende des Vereins „dit is schade“, und dem zweiten Vorsitzenden Tim Vogrin zum dritten Mal veranstaltet.

Damit diesmal alles noch toller und größer wird als in den letzten beiden Jahren, greift der Verein tief in die Tasche: Über 11 000 Euro kostet das „dit is schade!“-Festival diesmal – viermal so viel wie 2015, als die Veranstalter rund 3500 Euro in das zweitägige Rock-Festival investierten.

Gefördert wird die Veranstaltung durch den Stadtjugendring, der das Jugendhaus Süd kostenlos zur Verfügung stellt, und durch eine Ausfallbürgschaft der Stadt Sindelfingen über 2500 Euro. „Den Rest erwirtschaften wir über Sponsoren und Eintrittsgelder“, so Tobias Bacherle. Ob sich der Aufwand lohnt, wissen die zehn Mitglieder des Vereins noch nicht: „Es ist ein Versuchsballon, um herauszufinden, ob ein so hochkarätiges Festival in Sindelfingen überhaupt angenommen wird“, sagt Hannah Schmidbauer. Unverändert bleibt der Eintrittspreis – 15 Euro für beide Tage im Vorverkauf, 17 Euro an der Abendkasse. „Eigentlich viel zu billig, ich weiß“, sagt Tobias Bacherle.

Als Hauptband treten „Swiss & Die Andern“ am Samstag auf. Die Hamburger Formation verknüpft Punk mit Hip-Hop. „Diese beiden Elemente prallen aufeinander, was den Reiz ausmacht“, beschreibt Tim Vogrin den Sound. „Für uns ist diese Band ein absolutes Highlight“, schwärmt Tobias Bacherle: „‚Swiss & Die Andern‘ liefern eine extrem energiegeladene Show und sind eine krass politische Band, die sich gerade von der AfD verklagen lässt.“

Die Hauptband des Freitags ist „The Hirsch Effekt“ aus Hannover, die ihren eigenen Stil als Mischung aus „Hardcore, Kammermusik, Death Metal, Jazz, Electronica und Deutsch-Pop“ beschreiben. „Ein extrem abgefahrener Sound“, so Tim Vogrin: „Lukas Klotzbach und ich sind davon Fans.“

Aus Schweden reist die Formation „Imminence“ an, die am Freitag auf der großen Bühne und am Samstag mit einem Akustik-Set auf der kleinen Bühne im Foyer zu hören sind. Der Sänger der Band, Eddie Berg, schuf für Lukas Klotzbach und dessen Musikprojekt „Into the Fray“ das Logo und gestaltete das Video zum Song „Islands“. „Klassischer Metal-Core, der sich in letzter Zeit in Richtung Rock bewegt.“ So beschreibt Tobias Bacherle den Sound der Schweden, die in der ersten Folge des Interview-Projekts „Roter Bus“ von Tobias Bacherle zu sehen sind.

An beiden Tagen des Festivals sind zahlreiche lokale Bands zu hören: „The Hunting Elephants“, „Kaufmann Frust“, „This April Scenery“, „Into the Fray“, „Venera“, Borni alias Adrian Bornmann, Joris Rose und Daniel Vogrin mit seinem Indie-Folk-Projekt „Keep away from Fire“. Über die Abstimmung auf Facebook ins Lineup haben es die Bands „Die Generation“ und „Smokin’ Penguins“ geschafft. „Wir hatten über 50 Bewerbungen“, beschreibt Tobias Bacherle die Qual bei der Wahl, die Bands für das Festival zusammenzustellen.

Info

Das komplette Lineup des „dit is schade!“-Festivals gibt es unter www.ditisschade-festival.de im Internet. Siehe auch unter www.facebook.com/ditisschade

Diese drei stemmen zum dritten Mal das „dit is schade!“-Festival im Sindelfinger Jugendhaus Süd (von links): Tim Vogrin, Hannah Schmidbauer, Tobias Bacherle. Bild: Staber