Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von Thomas Oberdorfer 
und Steffen Müller · 21.08.2019

Abend zum Vergessen für den TVD

Fußball – Landesliga: FC Gärtringen – TV Darmsheim 4:1 (3:0) / Die Lindner-Elf bekommt in der ersten Hälfte keinen Fuß auf den Boden

Maikel Boric (rechts im weißen Trikot) ist zur Stelle und köpft das 2:0. Die Darmsheimer haben das Nachsehen. Bild: photostampe

Als Maikel Boric am Mittwochabend nach 18 Minuten zum 2. Mal jubelnd abdrehte, war der Abend für den TV Darmsheim schon so gut wie gelaufen. Spätestens nach dem 3:0, einer Energieleistung von Cristian Mijic, war der FC Gärtringen endgültig auf der Siegerstraße. Am Ende hieß es 4:1 für die klar überlegenen Gastgeber.

Einen Wermutstropfen gibt es für die Gärtringer, Dzenis Skrijelj sah die Rote Karte.


Es war eine bezeichnende Szene, als Christian Mijic an der Mittellinie einen Gang zulegte und mit beeindruckender Zielstrebigkeit in Richtung Darmsheimer Tor unterwegs war. Die Defensive des TVD fand einfach kein Mittel, nicht in dieser Szene und auch sonst nicht. Mijic setzte sich gleich gegen 5 Darmsheimer durch, die alle halbherzig zur Sache gingen und verwandelte eiskalt zum 3:0.


Keiner im Gärtringer Stadion gab mehr einen Pfifferling auf den TVD – zurecht. Daran änderte auch das zwischenzeitlich 3:1 durch in der 50. Minute durch Florian Eipper nichts mehr. Die Darmsheimer witterten zwar Morgenluft, aber nur zwei Minuten lang: In der 52. Minute schoss Leutrim Goxhuli das 4:1, damit war der Widerstand der Darmsheimer endgültig gebrochen. „Das war ein Sahnestück von Leutrim“, sagte Gärtringens Trainer Hanjo Kemmler, Goxhuli schlenzte den Ball an die Unterkante der Latte, von dort sprang die Kugel hinter die Linie.



Perfekter Start der Gastgeber



Gärtringen hatte einen perfekten Start erwischt. In der 8. Minute erzielte Maikel Boric nach einer Flanke von Alexander Gans das 1:0. In der 18. Minute war abermals Maikel Boric der Torschütze, diesmal war er nach einem Eckball von Goxhuli per Kopf erfolgreich.


„Wir waren in den entscheidenden Situationen nicht aggressiv genug. Wir hatten insgesamt nicht den Zugriff auf das Spiel“, sagte Darmsheims Trainer Marcel Lindner.



„Die Viererkette stand sehr solide. Das war insgesamt ein gelungener Abend, auch wenn die Rote Karte gegen Dzenis weh tut“, sagte Hanjo Kemmler. Die sah der Gärtringer in der 68. Minute, nachdem er er Darmsheims Rodrigo Barbosa geschubst hatte. „Für mich war das zuerst eine klare Tätlichkeit von dem Darmsheimer. Natürlich darf Dzenis danach nichts machen“, sagte Kemmler. In Überzahl übernahm der TVD das Kommando auf dem Feld, ohne aber zu wirklich guten Torchancen zu kommen. Die Gärtringer verteidigten geschickt, die Darmsheimer waren nicht in der Lage, ihre Angriffe sauber durchzuspielen und zu einem Torabschluss zu kommen.


FC Gärtringen: Köymen, Skrijelj, Mijic, Borgia (75. Minute Timo Tropsch), Kevin Kemmler, Theurer, Önal (65. Minute Horny), Goxhuli, Boric, Till Tropsch (46. Minute Buscaglia), Gans (87. Sejdiu)


TV Darmsheim: Engel, Hellmann (63. Minute Wörner), Link, Schmidt (74. Minute Pinheiro), Deichsel, Yüksel (57. Minute Barbosa), Tim Schneider (57. Roth), Philipp Schneider, Holz, Eipper, Kasikci