Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns

Laaaaaaaaaaangweilig!

Fußball-Analyse

Um Himmels Willen! Wenn bei Hannes Wolf die Augen leuchten, läuft irgend etwas schief. Dann schwant mir Böses. Dann sind nämlich die Räume gut besetzt und die Spieler agieren aus den Räumen heraus und sie finden ihre Räume und es geht um Räume und das ist nicht schön und schwupps denke ich, ich bin im Möbelhaus.

Das mit den Möbeln passt irgendwie zu den Schweden, die den TV-Experten Wolf so schwärmen lassen. Deren Trainer Janne Andersson sagte: „Meine Spieler sind unheimlich loyal zum System.“ Das gefällt dem Wolf, der mit seinem 2:1-Fußball gegen Sandhausen und Oberkollwangen den VfB zurück in die Bundesliga führte und dabei jeden fußballerischen Leckerbissen untersagte. Oder auf die Bank setzte. Poooaaahhh, wenn ich das schon höre. Laaaangweilig. „Loyal zum System!“

Die einzigen beiden, die das auch noch sind und mir Spaß gemacht haben, spielten schon gestern gegeneinander. Belgien und Japan. Dabei waren es auch hier die Typen, die mich begeistern. Der wunderbare Kagawa und der geniale Honda. Das sind Fußballer! Und bei den Belgiern ist es die Mischung aus Klasse, Tempo und Frisur. Einfach geil, Fellainis Adlerhorst und Witsels Möchtegern-Afro.

Zurück zu Hannes Wolf: „Schwedens Kernkompetenz ist nicht die Schnelligkeit.“ Noch so ein Strumpfhosensatz. Das hat er wenigstens gut erkannt und erinnert mich an Jogis Jungs. Da dachte ich immer, da läuft schon die Wiederholung in Zeitlupe, was aber ein anderes Thema ist.

Auf jeden Fall geht mir das Räume-Geschwafel auf den Wecker. Apropos: Wo ist eigentlich die falsche Neun hin, die die flache Vier abgelöst hat.

Ich finde es dermaßen schade, dass mir der Name des ehemaligen Sindelfinger Jugendtrainers nicht einfällt. Ich glaube, Johann oder so. Der war 2000 Jahre alt und meinte immer: „Wenn du nicht weißt, wohin mit dem Ball, dann hau ihn rein.“ So wie es früher Michael Trümper, Markus Büttner und George Best getan haben. Die letzten beim Waldlauf, aber die Jungs, für die man die Eintrittskarte kauft. Mit George Best möchte ich heute schließen und mit einem schönen Zitat: „Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst.“ Ich glaube, er hatte mächtig Spaß in seinen Räumen.