Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur Steffen Müller · 16.04.2018

Zwei Botschafterinnen für Spaß an der Bewegung

Böblingen: Simone Hauswald und Anke Faller begeistern mit der Biathlon-Arena

Simone Hauswald (links) und Anke Faller geben Tipps für den Spaß-Biathlon vor der Kongresshalle. Bild: Müller

„Unsere Generation hat den Biathlon in Deutschland mit geprägt“, sagte Simone Hauswald im Rahmen der Messe „Erlebnis Outdoor“ in Böblingen. An Popularität hat die Schwarzwälderin mit koreanischen Wurzeln auch nach ihrem Karriereende nichts eingebüßt.

Das Interesse an der kleinen Biathlon-Arena an der Wandelhalle war groß. Hauswald und ihre Mitstreiterin Anke Faller, die deutsche Instanz in Sachen Nordic Walking, kümmerten sich geduldig und mit viel Humor um die Biathlon-Novizen und Fernseh-Experten, die am eigenen Leib erleben durften, dass es eben doch nicht so einfach ist, die 5 Schuss ins Ziel zu bringen – schon gar nicht, wenn der Puls rast. Riesen Interesse hatten auch die Kinder an der Arena.

Im Gespräch mit SZ/BZ-Verlagsleiter und Chefredakteur Hans-Jörg Zürn sprach Simone Hauswald über ihre Triumphe und ihre Tiefpunkte als Leistungssportlerin. „Die Olympischen Spiele in Turin waren hart, als ich zwar nominiert war, aber keinen Einsatz hatte. Dabei sein ist eben nicht alles“, sagte sie. So biss sie sich durch bis zu den nächsten Spielen in Vancouver und holte dort 2 Bronzemedaillen: „Damit habe ich mir einen Kindheitstraum erfüllt“, sagt Hauswald. „Vielleicht lag das auch am neuen Namen. Als Simone Denkinger habe ich mir wahrscheinlich immer zu viele Gedanken gemacht.“

„Es geht um sanfte Bewegung“

Der Name stammt von der Heirat mit Steffen Hauswald, ihrem Trainer. „Wie funktioniert das, mit seinem Trainer verheiratet zu sein?“, fragte Zürn: „Ganz gut, wir haben das gut trennen können und jeder hat sich auf seine Aufgabe konzentriert.“

Bei den Olympischen Spielen in Südkorea war Hauswald nicht: „Wir hatten es vor, aber die Hotelpreise waren so horrend, dass wir die Spiele von zu Hause aus verfolgt haben. Dafür geht es jetzt in ein paar Tagen nach Südkorea. Da freue ich mich riesig darauf.“

Sport ist für Simone Hauswald, die als Mentalcoach arbeitet und Mutter von Zwillingen ist, nach wie vor ein zentrales Thema: „Ich laufe gern, fahre Rad und halte mich auch sonst fit. Man fühlt sich einfach besser, wenn man sich bewegt.“

Das sieht auch Anke Faller so. Die gebürtige Herrenbergerin wohnt ganz in der Nähe von Simone Hauswald im Schwarzwald und gilt als Pionierin des Nordic Walking in Deutschland: „Wir wollen beide den Menschen den Spaß an der Bewegung vermitteln. Dabei geht es nicht darum, sich zu quälen. Es geht um sanfte Bewegung und darum zu zeigen, dass jeder Spaß am Sport haben kann. Da haben Simone Hauswald und ich die gleiche Wellenlänge. Deshalb sind wir auch gerne gemeinsam bei Veranstaltungen wie dieser.“

Info

Mehr zu Simone Hauswald unter www.simone-hauswald.de – mehr zu Anke Faller unter www.ankefaller.de im Netz.