Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Mitarbeiterin Annette Nüßle · 16.12.2018

Zauberhafter Weihnachtsmarkt in Maichingen

Maichingen: Individuelle Geschenke, abwechslungsreiches Rahmenprogramm / Tausende von Besuchern lassen sich das gemütliche Miteinander nicht entgehen

Der Schulchor der Johannes-Widmann-Schule hat zum Gelingen des Maichinger Weihnachtsmarktes beigetragen (Bild: Nüßle).

Weihnachtliche Klänge ziehen über die zahlreichen Stände rund um das Maichinger Bürgerhaus. Es ist Weihnachtsmarktzeit in Maichingen. Traditionell am Samstag vor dem dritten Advent bauen Vereine, Schulen, Kindertagesstätten und Privatpersonen ihre Stände auf und bieten neben kulinarischen Leckereien vor allem viel Selbstgemachtes an.

„Das ist es, was unseren Weihnachtsmarkt auszeichnet“, sagt auch Mitorganisatorin Uschi Sapper. Sie hatte sich gemeinsam mit Kristine Seidl, Iris Mühlenberend, Karin Hebrank-Beuttler, Patricia Wahl, Brigitte Schmid und Walter Arnold in den letzten Wochen und Monaten um Anmeldungen und Auswahl der Stände gekümmert. Auch das Rahmenprogramm mit den vielen musikalischen Darbietungen sorgte auch in diesem Jahr wieder für das ganz besondere Flair.

Die Ausgestaltung der großen Holzpyramide von Manfred Beuttler hatten dieses Jahr die Wolken- und Sternschnuppengruppe aus der Kindertagesstätte Kleines Zelgle übernommen. Die Figuren erzählen die Geschichte eines alten Mannes, der mittels Goldsternen das Licht in die dunklen Hochhäuser der Stadt zurückbrachte.

„Bei uns beginnt der Weihnachtsmarkttag bereits um 3 Uhr morgens, weiß Christa Babel, stellvertretende Vorsitzende des Maichinger Landfrauenvereins zu berichten. So früh am Morgen wird das Backhaus angeheizt, die Teige vorbereitet um die begehrten Weihnachtsbrezeln zu backen. Ein Backtag reicht dafür aber nicht aus, und so standen die Vorsitzende Ute Müller und ihr Team bereits am Freitag in der Backstube und flechteten und schlangen das süße Hefegebäck.


Der komplette Artikel steht am Montag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/szbz.de/