Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





20.01.2022

Weil der Stadt: Falschgeld im Umlauf

Polizei warnt vor falschen Banknoten

Weil der Stadt. In den vergangenen Tagen sind in zwei Discountern in Weil der Stadt mehrere gefälschte 50-Euro-Scheine aufgetaucht, die bei der Auszählung von Einnahmen erkannt und angehalten wurden. Auch im benachbarten Landkreis Calw wurden falsche Fünfziger entdeckt. Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit bei der Entgegennahme von 50-Euro-Scheinen. Hinweise zur Falschgelderkennung finden Sie sowohl auf der Internetseite der Deutschen Bundesbank aus auch auf den Beratungsseite der Polizei


Darüber hinaus hat das Landeskriminalamt Baden-Württemberg auf seiner Facebook-Seite mehrere Videoclips zum Thema Falschgeld hinterlegt.


Falschgeldverdacht?


Zu Ihrem Schutz und um den Fälschern das Absetzen falscher Banknoten zu erschweren, rät die Polizei:


Bei Falschgeldverdacht benachrichtigen Sie umgehend die Polizei.


Geben Sie das Falschgeld nicht an den Verausgaber zurück und auf keinen Fall an andere Personen weiter. Sie können sich dadurch selbst strafbar machen!


Versuchen Sie den Falschgeldverausgaber bis zum Eintreffen der Polizei zum Verbleiben zu bewegen. Sollte dies nicht gelingen, so prägen Sie sich sein Aussehen ein. Notieren Sie sich das Kfz-Kennzeichen eines gegebenenfalls benutzten Fahrzeuges.


Stecken Sie das Falschgeld in einen Briefumschlag. Fingerabdrücke sind wichtige Spuren!


Übergeben Sie das Falschgeld der Polizei und geben Sie sachdienliche Hinweise. 


Prinzipiell gilt jedoch: Unternehmen Sie nichts, wodurch Sie sich selbst oder andere Personen in Gefahr bringen!