Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Matthias Staber · 28.06.2019

"Wanted Festival" startet ohne Heavy Metal durch

Darmsheim: Am 6. Juli geht die zweite Auflage über die Bühne der Rappenbaumhalle

Die Macher des Darmsheimer Wanted-Festivals: Dominik Linke, Raphael Schulz, Anna Pintilie und Andy Jäger (von links). Bild: Staber

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr am 6. Juli in der Darmsheimer Rappenbaumhalle das „Wanted Festival“ statt. Dabei werden elf Live-Acts die Genres Hip-Hop, Indie-Pop und Alternative-Rock bespielen. Die Stilrichtung Heavy Metal haben die Organisatoren rund um den Darmsheimer Andy Jäger aus dem Portfolio des Festivals 
gestrichen.

Außerdem geht das „Wanted Festival“ in diesem Jahr als eintägige Veranstaltung über die Bühne. Beim zweitägigen Auftakt im Juli letzten Jahres konnte die Veranstaltung rund 190 Besucher in die Rappenbaumhalle ziehen. „Dabei war der Samstag mit Hip-Hop und Pop wesentlich besser besucht als der Sonntag mit Metal und Rock“, sagt Andy Jäger, der daraus Konsequenzen gezogen hat: „Wir wollen die Besucher in diesem Jahr an einem einzigen Tag bündeln.“


Zudem hatte sich beim Auftakt im letzten Jahr gezeigt, dass Heavy Metal im Rahmen des „Wanted Festivals“ nicht gut funktioniert: „Hip-Hop und Indie-Pop sprechen zwar leicht unterschiedliche Zielgruppen an, sind aber keine so krassen Gegensätze wie Metal und Hip-Hop“, so Andy Jäger. Grundsätzlich sei das „Wanted Festival“ jedoch für alle Stilrichtungen offen. Um die Organisation des Festivals auf sichere Füße zu stellen, läuft derzeit die Gründung des Vereins „ Wanted-Music e.V. “ Andy Jäger (erster Vorsitzender), der Renninger Raphael Schulz (zweiter Vorsitzender), der Aidlinger Dominik Linke (stellvertretender Vorsitzender) und die Magstadterin Anna Pintilie (Buchhaltung) warten gerade auf die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. Bislang hat der Verein 16 Mitglieder.


Zu den federführenden Organisatoren des „ Wanted Festivals“ gehören außerdem Liam Müller aus Herrenberg und Sanny Hermann aus Aidlingen-Dachtel . Geplant sei eine Zusammenarbeit des Vereins mit dem Darmsheimer Jugendtreff Geko unter der Leitung von Anna Fehring, so Andy Jäger. „Ein Event für Jugendliche und junge Erwachsene in Darmsheim und Umgebung auf die Beine stellen“, nennt Andy Jäger als Vereinszweck. „Mir ist ehrenamtliches Engagement wichtig“, sagt Raphael Schulz, der außerdem beim Magstadter Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aktiv ist. „Es gibt zu wenig Möglichkeiten für Jugendliche und junge Erwachsene, Freizeit aktiv zu gestalten“, nennt Anna Pintilie als Grund für ihr Engagement. „Wir wollen jungen, unerfahrenen Bands eine Auftrittsmöglichkeit bieten und die Gelegenheit, sich Feedback und Tipps von erfahreneren Musikern zu holen“, sagt Dominik Linke.


Insgesamt treten elf Live-Acts beim „ Wanted Festival“ auf, das in diesem Jahr von 16 bis 22.30 Uhr dauert. Den Auftakt macht die „ Fam Gang“ der Sindelfinger „ Nin Studios“ mit Hip-Hop. „Auf diesen Slot konnte man sich bewerben“, sagt Andy Jäger, „die Fam Gang haben wir aus acht Bewerbungen ausgesucht.“ Für die restlichen Slots „schreiben wir Nachwuchsmusiker an, die Auftrittsmöglichkeiten brauchen“, so Andy Jäger. Zwei Haupt-Acts runden das „ Wanted Festival“ ab. Der Rapper DE5DBYN5TURE alias Yannis Winter schließt an den Auftritt der „ Fam Gang“ an. „Das ist ein Bekannter von mir, der Rap-Texte schreibt, die zum Nachdenken anregen“, sagt Dominik Linke.


Mit der Band Running Down Oslo rund um den Schlagzeuger Kevin Schnee aus Böblingen kommt Alternative-Rock auf die Bühne der Rappenbaumhalle. Der Mannheimer Rapper Skilla 199 veröffentlichte zuletzt auf Spotify die Single „Hyundai“ und hat sich in der Hip-Hop-Szene bereits einen Namen gemacht. Ebenfalls Rap präsentieren Gusy aus Aalen, Nathan aus Stuttgart sowie „ KFS & SRA “ aus Tübingen und Gundelfingen . Der Rapper DRNKN alias Sammy Taheri konnte im letzten Jahr im Sindelfinger Jugendhaus Süd den Hip-Hop-Contest „Jam It “ für sich entscheiden.


Mit dem Stuttgarter Sherif tritt außerdem ein Beatboxer beim „ Wanted Festival“ auf. Als Haupt-Acts fungiert die Indie-Pop-Formation Out of Order, die mit ihren deutschsprachigen, melodiösen Songs bereits im letzten Jahr das Publikum des „ Wanted Festivals“ begeisterte und im Dezember das Album „Problem“ veröffentlichte. Den Abschluss bildet der Stuttgarter Rapper Samadhi alias Marcel Nagler, der viele Jahre lang mit der ehemaligen Leiterin des Jugendtreffs Geko , Madeleine Nitsche , bei den Formaten „ Cypher Soulution “ und „Jam It “ kooperierte. Dem eigentlichen Festival ist ein Fußball-Turnier ab 8 Uhr morgens vorgeschaltet, der „ Wanted Cup“. Um die Rappenbaumhalle kostenlos zur Verfügung gestellt zu bekommen, brauche es einen Bezug zum Sport, erläutert Andy Jäger. Das Festival operiert mit einem Budget von 1200 Euro – Gage bekommen die auftretenden Musiker nicht.


Das „ Wanted Festival“ findet am 6. Juli von 16 bis 22.30 Uhr in der Darmsheimer Rappenbaumhalle statt. Weitere Informationen unter www.facebook.com/wantedmusicev im Internet.