Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Georg Schramm · 11.04.2018

Viel Beifall in Barcelona

Böblingen: Vokalensemble auf Gastspielreise in Spanien

Unvergesslich für das Böblinger Vokalensemble war der Auftritt auf dem Montserrat. Bild: z

Durch die Initiative des Chorleiters Tilman Jäger und mithilfe vielfältiger Kontakte von Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke verbrachte das Böblinger Vokalensemble einzigartige, musikalische Tage in Barcelona und Umgebung.

Ein Tag stand zunächst ganz im Zeichen von Montserrat, heiliger Berg der Katalanen und Wallfahrtskloster der Benediktiner, etwa 60 Kilometer nördlich von Barcelona. Tilman Jäger war froh, als dort auch die letzten Ensemblemitglieder gesund ankamen und der ganze Chor endlich versammelt war. Das Vokalensemble war eingeladen, den weltberühmten Knabenchor Montserrats bei der Mittagsandacht zu vertreten. Die rund 200 Besucher waren von der hohen Qualität der vorgetragenen A-cappella-Sätze begeistert. Unvergesslich blieben allen die „Schwarze Madonna“ und die ganz eigene Stimmung am „gesägten Berg“, die Nebel und Schneeregen noch verstärkten.

Souverän

Der Bus brachte anschließend alle nach Terrassa, wo eine Chorbegegnung mit dem katalanischen Chor „Nova Égara“ auf dem Plan stand. Im Auditori Municipal begannen die Gastgeber mit drei Sätzen aus Mendelssohns „Elias“. Danach sang das Böblinger Vokalensemble Tilman Jägers „Missa Pacis“. Mit Marcel-lí Bayer an den Saxofonen und Svetlana Tovstukha am Cello waren auch zwei hervorragende Solisten aus Barcelona dabei.

Gewohnt souverän spielten dazu Tilman Jäger am Flügel, Thomas Ganzenmüller am Kontrabass und Eckhard Stromer am Schlagzeug. Nicht nur musikalisch mit einem Mendelssohn-Choral, auch kulinarisch schlossen beide Gruppen den Abend gemeinsam ab.

Am Palmsonntag umrahmte der Böblinger Chor den Gottesdienst der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde Barcelonas. Teile der „Missa“ kamen, der Liturgie folgend, zur Aufführung. Pfarrer Holger Lübs griff in seiner Predigt das Thema Frieden ebenfalls auf. Abendmahl und Begegnungen beim anschließenden Empfang ermöglichten über den Gottesdienst hinaus viele Einblicke in das (Gemeinde-)Leben vor Ort.

Demonstranten

Am Abend stand das Konzert in der „Basilica de Santa Maria del Pi“ an. Einige Passanten, eingeladen während einer kurzen Chor-Straßenmusik zuvor, waren gern gekommen und sparten nicht mit Lob. Danach hatten einige Ensemblemitglieder zudem Berührung mit aktuellen politischen Entwicklungen: Aus Protest gegen die Festnahme des ehemaligen katalanischenRegionalpräsidenten Carles Puigdemont in Deutschland waren Tausende Demonstranten in Barcelona auf die Straße gegangen, wobei es auch zu Auseinandersetzungen mit der Polizei kam.

Der folgende Tag stand ganz unter dem „Stern“ von Antoni Gaudis „La Sagrada Familia“. Ottmar Breitenhuber, katholischer Pfarrer der deutschsprachigen katholischen Gemeinde, führte die staunenden Reisenden eindrucksvoll und kenntnisreich durch das Bauwerk. Dabei durfte der Chor vier A-capella-Sätze vor dem Westportal musizieren und schuf einmal mehr unvergessliche, rare Momente für zuhörende Begleitpersonen, Sängerinnen und Sänger.