Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Jürgen Wegner · 12.01.2019

VfL mit Luft nach oben, GSV ganz stark

Hallen-Gala

Bild: Wegner

24 Mannschaften sind bei der Hallenfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast noch im Rennen, wenn der TSV Dagersheim am Sonntag um 9.30 Uhr gegen Göppingen die Zwischenrunde einläutet. Gespielt wird dann in acht Dreiergruppen - und dass der VfL Sindelfingen noch mit dabei ist, war am Samstagabend ziemlich lange überhaupt nicht sicher. Im letzen Spiel musste ein Sieg her.

Am Schluss hat es dann doch gereicht für den Titelverteidiger. Besorgniserregend ist die zähe Nummer aber nicht, vielmehr lief es genau so im letzten Jahr, das bekanntlich mit dem ersten Turniersieg bei der Hallen-Gala endete.

Ganz anders dagegen der Co-Gastgeber GSV Maichingen. Spiel- und torfreudig zeigten sich die Grün-Weißen. Dirk Prediger marschierte vorne weg, Manuel Fischer ließ immer wieder sein Können aufblitzen. Das sah schon richtig gut aus.

Zwei Siege und zwei Unentschieden reichten dem FC Gärtringen für den Sprung in die Zwischenrunde. Allerdings hätte das auch noch viel besser enden können. Ein Hauch mehr Ernsthaftigkeit und die Weste wäre wohl blütenweiß geblieben. Der TSV Grafenau hatte dagegen nicht besonders viel zu melden.

So lief es am Samstagmittag:

"Die haben ein paar richtig gute, junge Kicker", meinte Filippo Apuzzo auf der Tribüne. Der Zuschauer sagte das augenzwinkernd und traf trotzdem voll ins Schwarze. Denn er redete über die A-Jugend des GSV Maichingen, die im ersten Samstagblock den vielleicht erfrischendsten Auftritt zeigte und sich deshalb für den Finalsonntag der Hallenfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast qualifizierte. Nicht nur das: Die U19 holte sich sogar den Gruppensieg.

Einen richtig guten Ball spielte außerdem die SV Böblingen. Der TSV Waldenbuch packte es buchstäblich in letzter Sekunde, Holzgerlingen quälte sich dagegen eher durchs Turnier. Fortuna Böblingen, Maichingen II und der VfL Herrenberg sind raus.