Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Thomas Oberdorfer · 04.08.2019

VfL macht nach der Pause kurzen Prozess

Fußball – WFV-Pokal: TV Darmsheim - VfL Sindelfingen 0:6 (0:1) / Dreierpack von Andre Simao

3.8.19 Sindelfingen von links: Andre Simao, Marc Hetzel, Oliver Glotzmann

Das Derby zwischen dem TV Darmsheim und dem VfL Sindelfingen in der ersten Runde des WFV-Pokals war eine überaus einseitige Angelegenheit. Verbandsligist Sindelfingen schlug am Samstag den Landesligisten TVD auf dem Darmsheimer Eichelberg mit 6:0.

Es dauerte bis zur 44. Minute, ehe der VfL seine Überlegenheit auch in eine Führung ummünzte, Oliver Glotzmann war der Torschütze. Lindner: „Wir kommen bei dem Gegentor auf der Außenposition nicht richtig in den Zweikampf und stehen beim Ball in die Tiefe zu weit entfernt vom Gegenspieler.“ Mit dieser knappen Sindelfinger Führung ging es in die Halbzeit.


Die zweite Hälfte dauerte nur wenige Minuten, und die Partie war entschieden: In der 47. Minute schoss André Simao das 2:0, in der 51. Minute fiel das 3:0 durch Neuzugang Marc Hetzel, danach war Glotzmann zum 4:0 erfolgreich (52.). „Drei Gegentore in fünf Minuten dürfen uns natürlich nicht passieren. Schon nach dem zweiten Tor sind bei uns die Köpfe nach unten gegangen“, sagte Marcel Lindner. VfL-Coach Tobias Winter war hingegen mit der effektiven Chancenverwertung seines Teams in dieser Spielphase sehr zufrieden.


Sindelfingen ließ den Ball fortan durch die eigenen Reihen laufen, der TVD musste weite Wege gehen, in der Schlussphase war das dem Team deutlich anzumerken, die Fehlpässe häuften sich. „Wir mussten schon in der ersten Halbzeit viel laufen“, sagte Lindner, „bei uns war der Akku ganz schön am Ende.“ Die Sindelfinger erzielten noch zwei weitere Treffer, in der 71. Minute schoss Simao das 5:0, in der 74. Minute das 6:0. „Wir haben viele Situationen richtig gut ausgespielt, der TVD hatte keine richtige Möglichkeit, vielleicht eine Halbchance“, sagte Winter.


TV Darmsheim: Dieterle, Deichsel (57. Link), Yüksel (33. Hellmann), Mang (77. Schmidt), Philipp Schneider (61. Maluschka), Zweigle, Holz, Eipper, Schroth, Kasikci, Barbosa


VfL Sindelfingen: Kocyba (46. Walz), Sautter, Rupp, Molitor, Feigl, Glotzmann, Mayer (63. Perez), Hetzel (74. Dreher), Mohr, Simao, Dittrich (51. Wetsch)


Der komplette Artikel steht am Montag in der SZ/BZ und unter www.szbz.de