Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Karlheinz Reichert · 12.02.2019

Vereinigte Volksbank schließt 8 Filialen

Kreis Böblingen/Kreis Calw: Erneuerung in Vorstand und Aufsichtsrat / 55 000 Kunden nutzen das Online-Banking

Bilanzpressekonferenz bei der Vereinigten Volksbank (von links): Anette Rehorsch-Hartmann, Oswald Fiorini, Wolfgang Klotz, Karlheinz Sanwald und Jörg Niethammer. Bild: Wagner

Bei der Vereinigten Volksbank stehen die Zeichen auf Umbruch – personell wie auch inhaltlich. Dies wurde bei der jährlichen Bilanzpressekonferenz des Instituts in der Hauptstelle Böblingen deutlich. An der Bilanzpressekonferenz nahm von Seiten der Bank mit Anette Rehorsch-Hartmann erstmals eine Frau teil.

Anette Rehorsch-Hartmann und Jörg Niethammer, beide Generalbevollmächtigte der Bank, werden zum 1. Juli als stellvertretende Mitglieder in den Vorstand aufrücken und zum 1. Januar 2020 zu ordentlichen Vorstandsmitgliedern bestellt.
Sie werden Günther Wainowski, der zum Jahresende 2018 ausgeschieden ist, sowie Karlheinz Sanwald, der zum 30. Juni 2019, und Oswald Fiorini, der zum 31. Dezember 2019, in den Ruhestand gehen wird, beerben. Der Volksbankvorstand wird im Zuge der Erneuerung um eine Person verkleinert. Vorstandsvorsitzender bleibt Wolfgang Klotz (die SZ/BZ berichtete).
Dr. Beckmann muss ausscheiden
Veränderungen wird es auch im Aufsichtsrat geben. Die Amtszeit von Dr. Joachim Beckmann, seit 2013 Vorsitzender des Gremiums, läuft aus. Da er die Altersgrenze (68) erreicht hat, kann er in der Vertreterversammlung am 15. Mai nicht wiedergewählt werden. Ebenfalls altershalber aus dem Aufsichtsrat ausscheiden muss Manfred Brodbeck.
Die Vereinigte Volksbank wird zum 31. März 2019 acht Filialen schließen: Altdorf, Goldberg (Sindelfingen), Herdweg (Böblingen), Ostelsheim, Simmozheim, Gechingen, Renningen und Möttlingen. Inzwischen sei die Bargeldversorgung in den von der Schließung betroffenen Kommunen sichergestellt, sagte Jörg Niethammer.

Den kompletten Bericht und einen Kommentar finden Sie in der Mittwoch-Ausgabe der SZ/BZ.