Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Bernd Heiden · 11.09.2020

Traube Sindelfingen: Kult-Kneipe schließt zum 30. September

Wirt Andreas Ankele sucht neuen Szene-Treff

Das Ende einer Ära: Für Traube-Wirt Andreas Ankele hat das Räumen schon begonnen. Bild: Heiden

Seit Jahren war Wirt Andreas Ankele nur noch geduldet. Die Schließung seiner Traube im denkmalgeschützten, aber sanierungsbedürftigen Haus Lange Straße 22 war bloß eine Frage der Zeit. Jetzt steht der Tag X fest: Zum 30. September muss der Pächter die Kneipe geräumt haben. Ob sein Plan aufgeht, in die ehemalige Diskothek Spitalscheune in der Altstadt umzuziehen, ist derzeit noch offen.

„Jetzt ist es rum“, sagt Andreas Ankele. Nach 4 Jahren, in denen sein Pachtvertrag monatlich beziehungsweise vierteljährlich verlängert worden war, steht das Ende nun fest. In einem aktuellen Schreiben fordern die Wohnstätten, die das Haus mit Nachbargebäuden im Herbst 2016 übernommen hatten, den Pächter dazu auf, den Betrieb der Altstadt-Gaststätte bis zum 30. September einzustellen und bis dahin das Erdgeschoss zu räumen.

 

Bereits Anfang dieses Jahres hatte Wohnstätten-Geschäftsführer Georgios Tsomidis gegenüber der SZ/BZ davon gesprochen, dass im Herbst oder Winter dieses Jahres die Wohnstätten mit den Renovierungsarbeiten des Hauses starten würden. Diesen Zeitplan hatte er später auch vor städtischen Gremien bekräftigt. Gleichwohl war Andreas Ankele noch diesen Juli davon ausgegangen, dass er die Traube bis zum 31. März 2021 weiterführen kann. So hätte er dort am 27. März noch seinen Geburtstag und mit der Überschreitung der Jahresgrenze auch noch 5 Jahre Duldung feiern können.

 

 

 

 

 

Um das Ende der Traube gebührend zu feiern ist für den 26. September ein Konzert unter anderem mit der Band „Die diebischen Elstern“ geplant, danach soll es Leertrinken geben. Über weitere Aktionen wie Inventarversteigerung wird nachgedacht.

 

 

Der gesamte Artikel steht auf www.szbz.de