Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Thomas Oberdorfer · 02.11.2018

SVB schnappt sich Tabellenführung

Fußball – Landesliga: VfL Mühlheim – SV Böblingen 1:3 / Siegmund-Elf hat die Partie im Griff

Trainer Thomas Siegmund und die SV Böblingen jubeln über den Auswärtssieg in Mühlheim. Bild: automotorart/A

Die SV Böblingen ist Tabellenführer in der Fußball-Landesliga: Gestern hat die SVB beim VfL Mühlheim mit 3:1 Toren gewonnen und sich dadurch an die Tabellenspitze gesetzt. Am Wochenende können die Konkurrenten VfL Pfullingen und FC Holzhausen allerdings nachziehen und die SV Böblingen wieder vom Platz an der Sonne verdrängen.

Vier der vergangenen fünf Begegnungen hat die SV Böblingen gewonnen, sie hat sich dadurch in der aus drei Mannschaften bestehenden Spitzengruppe festgesetzt. Mehr noch, durch den gestrigen 3:1-Erfolg beim VfL Mühlheim sind die Böblinger auf Platz eins geklettert. Sie führen mit nun 28 Zählern die Tabelle an, dahinter folgen mit jeweils 27 Punkten der VfL Pfullingen und der FC Holzhausen. Beide Mannschaften haben am Wochenende die Chance, die Böblinger wieder zu überholen. Der VfL spielt morgen beim TV Darmsheim, der FC am Sonntag gegen den SSC Tübingen.

Biedere erste Halbzeit

Die erste Hälfte der Partie in Mühlheim hatte nicht sehr viele Höhepunkte zu bieten. Zunächst tasteten sich beide Teams ab, gingen kein größeres Risiko ein. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen, als die SVB in den Anfangsphasen etliche Chancen hatte, aber wenige oder gar keinen Treffer erzielte, zeigte sie sich gestern sehr effizient: Sie nutzte ihre erste Möglichkeit zu einem Tor. Daniel Knoll zog in der 12. Minute einen Eckball auf den langen Pfosten. Mühlheims Torwart Markus Gerstner kam nicht an den Ball, dafür aber Maximilian Frölich. Mit Glück und Geschick brachte er die Kugel über die Linie. In der 18. Minute hatten die Mühlheimer ihre erste Chance. Maximilian Bell dribbelte durch die Böblinger Abwehrreihe und zog gefährlich ab. SVB-Torwart Dominik Traub ließ die Kugel nach vorne abprallen, den Nachschuss setzte Bell neben den Kasten. „Der Ball kam so schnell zu ihm zurück, er konnte gar nicht mehr reagieren“, sagte Böblingens Fußballchef Dieter Schneider zu dieser Szene. Wenige Minuten später musste Böblingens Trainer Thomas Siegmund wechseln, Dejan Djordjevic hatte sich verletzt. Für ihn kam Semih Emirzeoglu in die Partie.

Die nächste Möglichkeit hatte die SVB, Fabian Schragner grätschte in eine Flanke, wurde allerdings abgeblockt. Florian Mayer schoss den abgeprallten Ball ins Toraus. Schragner spielte zunächst im Sturm, der angestammte Platz von ihm ist in der Abwehr. Im Laufe des Spiels rückte er dann auch wieder zurück in die gewohnte Defensivabteilung.

Die Böblinger hatten die Partie im Griff, hatten mehr Ballbesitz. Angesichts des nur knappen Vorsprungs „war das Spiel aber immer am Brodeln“, so Schneider. In der 54. Minute zog Mühlheims Marc Bippus aus 16 Metern volley ab, der Ball ging neben den Kasten. Vier Minuten später hatte Daniel Knoll sein Visier falsch eingestellt, er schoss aus 15 Metern knapp über das Tor. In der 80. Minute erzielten die Böblinger das 2:0: Nach einem herrlichen Spielzug über Daniel Knoll und den eingewechselten Abdoul Tchagbele kam die Kugel zu Florian Mayer. Dessen Ball wurde von Sebastian Gleich unhaltbar abgefälscht. „Das Spiel ist gelaufen“, dieser Gedanke ging Dieter Schneider durch den Kopf. Dem war aber nicht so, denn die SVB kassierte in der 82. Minute den Anschlusstreffer. Maik Schutzbach war per Foulelfmeter erfolgreich, Nadir Mari verursachte den Strafstoß.

Die Mühlheimer entblößten ihre Abwehr, drängten auf den Ausgleich. Ein Chance erspielten sie sich nicht mehr, vielmehr gelang Tchagbele in der zweiten Minuten der Nachspielzeit das 3:1 für Böblingen, nun war der Dreier tatsächlich unter Dach und Fach. Schneider: „Der Sieg geht absolut in Ordnung, wir waren die bessere Mannschaft.“

SV Böblingen: Traub, Sener (46. Minute Tchagbele), Mari, Kalmbach, Fredel (79. Minute Moreira), Mayer, Djordjevic (25. Minute Emirzeoglu), Knoll, Schragner, Frölich, Esteves (71. Minute Hornung)