Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Manfred Schneider · 02.04.2021

SVB ist ohne Chance

Tischtennis - Bundesliga, Frauen: SV Böblingen verliert Viertelfinal-Hinspiel

Alexandra Kaufmann und die SVB mussten sich im Viertelfinale beim TSV Langstadt mit 1:7 geschlagen geben. Heute steht das Rückspiel auf dem Programm. Bild: photostampe

Mit ihrem neuen Standardergebnis von 1:7 unterlagen die Tischtennis-Frauen der SV Böblingen im Viertelfinal-Hinspiel um die deutsche Meisterschaft beim TSV Langstadt.

Die Teams standen sich im hessischen Babenhausen genau in selber Aufstellung gegenüber wie vor vier Tagen in Böblingen. Die SV Böblingen hatte also nicht, wie vereinzelt gemutmaßt, Qianhong Gotsch dabei. Die Partie begann trotzdem verheißungsvoll für Böblingen, nämlich gleich mit einem Satzgewinn von Mitsuki Yoshida gegen Petrissa Solja, die aktuelle Europa-Ranglisten-Siegerin.


Annett Kaufmann bezwang nach einer begeisternden Leistung mit Petrissa Solja die Nummer 19 der Weltrangliste in vier Sätzen. Der bisher größte Erfolg der 14-Jährigen. Wichtig war, dass Annett Kaufmann einen 7:10-Rückstand im zweiten Satz noch umbog. SVB-Manager Frank Tartsch war voll des Lobes: „Annett zeigte sich deutlich verbessert im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen. Auch eine nach ihrer Schulterverletzung noch nicht in Topform spielende Peti muss man erst einmal schlagen!“ Am Ende zog die SVB deutlich mit 1:7 den Kürzeren.


Am Samstag geht es weiter mit dem Play-off-Rückspiel, bereits um 12 Uhr in der Kleinsporthalle des Böblinger Paladions. Die SVB braucht einen Sieg, um ein drittes Spiel am Ostermontag in Langstadt zu erzwingen. Wie immer gelten strenge Corona-Regeln, Zuschauer sind nicht zugelassen. Ein kostenloser Livestream wird angeboten über die SVB-Tischtennis-Homepage und Instagram. 


Der komplette Artikel steht am Samstag in der SZ/BZ und unter www.szbz.de