Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Mitarbeiter Peter Maier · 27.06.2017

Sonnencreme und Hustenbonbons

Sindelfingen: Voller Saal beim zweiten Chemie-Experimentiertag am Stiftsgymnasium

Zum zweiten Mal veranstaltete das Stiftsgymnasium zusammen mit dem Kooperationspartner Hedinger einen Experimentiertag. Teilnehmen durften alle Schülerinnen und Schüler, die im aktuellen Schuljahr mit viel Engagement und Erfolg am Landeswettbewerb Chemie „ChemAll“ teilgenommen haben, sowie deren Familien.

So war der Chemiesaal der Schule mit 40 Personen bis auf den letzten Platz besetzt.

Eröffnet wurde der Nachmittag mit einer Experimentalshow zum Thema „Chemie: Magie, Energie und die Herstellung von Gold“. Professorin Heike Maier vom Seminar Stuttgart konnte für diesen Experimentalvortrag gewonnen werden.

Sie kam nicht nur, um diese Vorstellung in Alchemistenverkleidung als Professor Maximus uraufzuführen, sondern sie hatte diese sogar eigens für das Stiftsgymnasium geschrieben und brachte mit spektakulären Versuchen zusammen mit der betreuenden Lehrerin Almut Oehrle, als Doktor Ohrius ebenfalls in Alchemistenkleidung anwesend, die Zuhörer zum Staunen und Mitmachen. Als gegen Ende die Frage aufkam, ob es nach vielen Versuchen mit den vier Elementen Feuer, Erde, Luft und Wasser, nach Explosionen, nicht zu brodeln aufhörenden Flüssigkeiten, Feuerbällen und brummenden Gummibären nun endlich mit der Herstellung von Gold geklappt hatte, hielt es kaum mehr jemanden auf den Sitzen. Jeder wollte einen Blick in den Kupferkessel werfen. Unter großem Jubel wurden die Goldmünzen aus dem Kessel geholt, verteilt und die Darbietung und der Erfolg mit viel Applaus gefeiert.

Mit Gold in den Taschen machten sich die Schülerinnen und Schüler anschließend an Experimente zur Herstellung von Kosmetik und Heilmitteln. Frau Dr. Blaser von der Firma Hedinger, welche die Experimentiersets zur Verfügung stellte, war an diesem erlebnisreichen Nachmittag ebenfalls gekommen und unterstützte die Schülerinnen und Schüler mit viel Engagement, Fachwissen und voller Freude beim Experimentieren. Es wurde gerührt, gemahlen, erhitzt, geschmolzen und viel gestaunt, gelacht und gefragt. Mittendrin und ebenfalls mit vollem Einsatz dabei waren neben Almut Oehrle auch ihre beiden Chemiekollegen Stephanie Hahn und Julian Wurz. Alle drei bezeichneten diesen Tag als einen Höhepunkt im Schuljahr, der Chemie und Alltag zusammenbringt. Nach knapp zwei Stunden hieß es aufräumen. Alle waren sich einig, dass die Zeit viel zu schnell vorbei war. Aber trotzdem reichte sie, um zusätzlich zu Gold nun auch mit selbst gemachten Produkten wie Sonnencreme, Lippenpflegestift, Hustenbonbons, Pfefferminzplättchen, Deodorant, Shampoo, Creme und vielem mehr nach Hause zu gehen.

So sahen in früheren Jahrhunderten die Alchemisten aus. Mehr oder weniger Hobby-Wissenschaftler, -Chemiker und -Gelehrte. Bild: z