Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von ChefredakteurJürgen Haar · 15.05.2019

Sindelfingen: Visionen für die Innenstadt

Es sind eine Handvoll Sindelfinger, die die Initiative „Wir-alle-sind-die-Stadt“ gegründet haben. Der Gruppe geht es um ein lebenswertes Sindelfingen, um ein architektonisches Gesamtkonzept und eine Wiederbelebung des Handels. Gesprächsstoff sind die Visionen der Initiative für einen attraktiven Eingang zur Altstadt in der Planie.


Es sind viele Schrauben, an denen gedreht werden kann, um die Stadtmitte von Sindelfingen attraktiver zu machen. Das künftige Post-Areal ist das Bindeglied zwischen Bahnhof, Stern-Center und dem Marktplatz. Der Marktplatz bekommt nach der Sanierung der Tiefgarage ein attraktivere Oberfläche. Durch den Mobilitätspunkt am Bahnhof verbessert sich die Erreichbarkeit der Innenstadt.


Auch die Altstadt soll in dieser Zukunftsmusik mindestens mit einer Strophe vertreten sein. Doch die Altstadt wird „regelrecht versteckt“, sagt Klaus Philippscheck, einer der Gründungsmitglieder der Initiative „Wir-alle-sind-die Stadt“.


Vom Marktplatz aus sieht man die Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern und idyllischen Plätzen gar nicht und Besucher tun sich schwer, den Weg hinein ins Sindelfinger Schmuckkästchen überhaupt zu finden. Den Zugang im Bereich von Burg/Planie bezeichnet die initiative sogar als „ausgesprochen schäbig“. Das soll sich aus Sicht der Gruppe durch einen markanten Punkt an der Planie ändern. Dazu hat die Initiative Gestaltungsvorschläge gemacht. Jetzt, da sich vor der Sanierung der Marktplatz-Tiefgarage die Chance bietet, dass sich baulich an der Planie etwas bewegt, will die Gruppe bei ihrer morgigen Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl auch die Zugänge zur Altstadt thematisieren.


Mehr dazu steht am Donnerstag in der SZ/BZ.