Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von Rebekka Groß und Dirk Hamann · 14.08.2019

Sindelfingen rockt und demonstriert

Sindelfingen: „Main'Tallica“ hat am Mittwochabend bei „Sindelfingen rockt“ vor tausenden von Besuchern mächtig aufs Gasgedrückt / Erneut Demonstration auf dem Marktplatz

Gestern rockte die Metallica-Tribute-Band „Main'Tallica“ den Hofmeister-Parkplatz. Bild: Dettenmeyer

Schönes Wetter, „Sindelfingen rockt“ – und die Massen bevölkern den Hofmeister-Parkplatz. Dort, wo vor einer Woche beim Konzert von „Alex im Westerland“ am Ende noch 1500 Unentwegte dem Regen getrotzt haben, sind diesmal bestimmt drei Mal so viele Menschen unterwegs. Mindestens. Auf der Bühne stehen ab 18.30 Uhr „Main'Tallica“ – eine Tribute-Band von Metallica aus Frankfurt. Das, was aus den Lautsprechern schallt, ist hart. Ist laut. Und trifft außerhalb der Heavy-Metal-Fanszene nicht unbedingt jedermanns Geschmack. Der guten Laune der Besucher, die einmal mehr aus dem ganzen Umkreis nach Sindelfingen kommen, tut's keinen Abbruch.

Der Rechtsstreit um „Sindelfingen rockt“ geht währenddessen weiter. Bis der Verwaltungsgerichtshof Mannheim über den Standort der Konzertreihe entscheidet, dürfte es zeitlich eng werden für eine Rückkehr auf den Marktplatz in diesem Jahr. Denn bislang fehlt zur Beschwerde gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Stuttgart, welche die Stadt Sindelfingen am 30. Juli eingereicht hat, noch die Begründung.

Während die Bühne auf dem Hofmeister-Parkplatz um kurz vor halb Sieben noch leer ist, gibt es auf dem Marktplatz schon ordentlich was zu hören. Gluckernd und tuckernd fährt ein rotes Feuerwehrauto vor. Am Steuer des 61 Jahre alten Gefährts samt Holzleiter und Spritzenwagen sitzt dessen Besitzer Wolfgang Leibfried. Der alteingesessene Sindelfinger hat nach eigenen Angaben noch nie für oder gegen etwas demonstriert. „Das ist eine Herzenssache für mich. Wenn die Kläger jetzt Erfolg haben, dann ist als nächstes das Straßenfest dran“, sagt der 68-Jährige. „Als alter Sindelfinger weiß man um die Probleme in der Stadt. Da tut jede Veranstaltung gut und 'Sindelfingen rockt' ist etwas ganz Tolles. Deshalb bin ich jetzt zum dritten Mal bei der Demo dabei.“

Ob es überhaupt noch die Chance gibt, dass „Sindelfingen rockt“ in diesem Jahr zurück auf den Marktplatz kommen kann? Ist offen. Denn die Beschwerde der Stadt Sindelfingen gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Stuttgart, die Konzertreihe vorerst vom Marktplatz zu verbannen, liegt der nächsten Instanz, dem Verwaltungsgerichtshof in Mannheim zwar seit dem 30. Juli vor. Doch damit darüber auch beschlossen werden kann, fehlt noch ein entscheidendes Detail. „Die Begründung der Stadt Sindelfingen für ihre Beschwerde liegt uns noch nicht vor“, sagt Matthias Hettich, Pressesprecher und Richter am VGH . Bis die nicht eingegangen ist, also kein Beschluss über den Standort von "Sindelfingen rockt". Und auch zu der Begründung der Stadt kann die Gegenseite zuerst Stellung nehmen, bevor das VGH einen Beschluss fällt.

 

 

Der komplette Artikel samt Kommentar steht am Donnerstag in der SZ/BZ und bereits jetzt auf www.szbz.de