Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns
close

Du willst nichts Wichtiges aus dem Kreis Böblingen verpassen?

Dein Newsletter "Guten Morgen BB"

JETZT ANMELDEN!





Von Peter Maier · 03.12.2021

Sindelfingen: Pfarrwiesen-Gymnasium feiert jüdisches Chanukka-Fest

Acht Tage lang leuchtet das Licht

Sindelfingen. Das Judentum ist die älteste monotheistische Religion. Christen und Muslime nennen die Juden ihre „älteren Brüder und Schwestern im Glauben“. In Deutschland stammt der älteste Beweis für jüdisches Leben aus dem 4. Jahrhundert. Ein Wechselspiel aus Höhen und grausamen Tiefen umgibt diese lange Geschichte. Im diesjährigen Festjahr sollen „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ gefeiert werden. Auch die „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SoR - SmC)“-Gruppe des Sindelfinger Pfarrwiesengymnasiums macht mit. Mit ihrer ersten Aktion feiern sie Chanukka.


So überraschend es für viele ist, wie weitreichend das Judentum die europäische Kultur geprägt hat, so schockierend ist es gleichzeitig, wie wenig ein Großteil der nichtjüdischen Bevölkerung darüber weiß. Angefangen in den Schulen: Im Rahmen des Unterrichts werden die Gräueltaten des Nationalsozialismus eingehend behandelt, doch die vielen anderen Facetten des jüdischen Lebens in Deutschland werden meist außer Acht gelassen.


Traditionen und Feste des Judendtums


In diesem Sinne hat sich die  Arbeitsgemeinschaft dazu entschlossen, den Schülern Traditionen und Feste des Judentums im Rahmen verschiedener Projekte über das Jahr verteilt näherzubringen. Angefangen mit Chanukka, auf Deutsch „Lichterfest“. Es beruht auf einer Geschichte aus der Zeit nach der Zerstörung des Tempels der Juden im Jahre 70 nach Christus. Demnach fanden die Juden, als sie in ihren Tempel zurückkehrten, ein kleines Öl-Fläschchen, mit dem sie ein Licht der Hoffnung entzünden wollten. Eigentlich reichte die Menge an Öl nur für eine Nacht, doch auf wundersame Weise ging das Licht nicht aus und brannte acht Tage lang.  An dieses Wunder wird am achttägigen Fest „Chanukka“ erinnert. Für jeden Tag wird eine weitere Kerze am achtarmigen Leuchter entzündet.


Passend hierzu haben die Schüler des Pfarrwiesengymnasiums die Vitrine im Eingangsbereich der Schule gestaltet und Quizfragen aufgehängt. Außerdem wurde das Thema im christlichen und islamischen Religions- sowie im Ethikunterricht aufgegriffen.

Du willst nichts Wichtiges aus unserer Region verpassen?
Dann hol' Dir hier unseren kostenlosen Newsletter Guten Morgen BB.

Jetzt anmelden