Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 07.07.2020

Sindelfingen: Kita Spitzholz wegen Corona 14 Tage zu

Sindelfingen: Weitere Kitas und Teilbereiche aufgrund von Verdachtsfällen vorsorglich geschlossen

Corona virus hand-drawn text and simple illustration with chalk on blackboard

Die Stadt Sindelfingen hatte die Kita Spitzholz am Dienstag, 7. Juli, aufgrund eines Corona-Verdachts vorsorglich geschlossen. Eine Testung hatte zwei Infektionsfälle bestätigt, sodass die Einrichtung zum Schutz der Kinder und Mitarbeitenden für weitere 14 Tage geschlossen bleibt. Vorsorglich aufgrund von Verdachtsfällen schließt die Stadt die Kitas Karl Hummel und Eschenried sowie den Krippenbereich der Kita Brunnenwiese und den Ü3-Bereich der Kita Feldbergstraße.

Die Testergebnisse haben den Corona-Verdacht in der Kita Spitzholz bestätigt. Die Einrichtung bleibt aus Gründen des Infektionsschutzes für weitere 14 Tage geschlossen, das Gesundheitsamt leitet alle notwendigen Maßnahmen zur Testung von Kontaktpersonen ein. Die Eltern wurden informiert.


Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer sagt dazu: „Die beiden aktuellen Infektionsfälle in der Kita Spitzholz machen deutlich, dass das Corona-Virus weiterhin allgegenwärtig ist. Den erkrankten Personen wünsche ich zügige Genesung und den Kontaktpersonen beste Gesundheit.“ Ferner sagt er in einer Pressemitteilung: „Dass sich die Verdachtsfälle bestätigt haben zeigt, dass wir mit der schnellen vorsorglichen Schließung die richtige Entscheidung getroffen haben. Auch wenn es für die Eltern und Kinder der betroffenen Einrichtungen erneut einen Einschnitt bedeutet, müssen wir dem Infektionsschutz weiterhin oberste Priorität geben und alle notwendigen Maßnahmen treffen. Wir haben uns daher entschlossen, unsere Kitas grundsätzlich bei begründeten Verdachtsfällen vorsorglich zu schließen.“


Der komplette Artikel steht am Mittwoch in der SZ/BZ und auf www.szbz.de