Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Bernd Heiden · 05.04.2021

Sindelfingen: Fahrrad überraschend beliebt in Autostadt

Studie belegt Popularität des Rades als Verkehrsmittel – Nutzung von Bus-Angebot gering

Immer mehr Sindelfinger nutzen ein Fahrrad. Bild: Kara/Adoebe Stock

Überraschung zur Osterzeit. Die Ergebnisse einer Studie zu Mobilität in Städten belegen manch unerwartete Vorlieben beim Verkehrsverhalten der Sindelfinger. So belegt eine deutschlandweite Untersuchung in 135 Kommunen der Technischen Universität Dresden vergleichsweise hohe Nutzung des Fahrrads in Sindelfingen. Das Auto lässt man in der Autostadt dagegen gerne stehen. Enttäuschend sind die Zahlen beim Bus.

Auf einen Sindelfinger Haushalt kommen im Schnitt 1,29 Autos. „Das ist ein hoher Wert“, sagt der städtische Verkehrsplaner Gunnar-Steffen Kimmel bei der Präsentation der Studienergebnisse im Technik- und Umweltausschuss. Dennoch: Ein Haushalt hat durchschnittlich Zugriff auf 1,9 Fahrräder.


Trotz der  laut Kimmel „hohen Kfz-Zugänglichkeit“ fällt bei Sindelfingern die vergleichsweise „niedrige Kfz-Nutzung“ auf: Hier werden nur 49 Prozent aller Wege mit dem Auto zurückgelegt ...


Der ganze Artikel steht auf www.szbz.de