Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






09.04.2013

Säckeweise Müll und Unrat

Darmsheim/Dagersheim: Nabu säubert den unter Naturschutz stehenden Steinbruch Durst

Der aufgelassene Steinbruch Durst zwischen Darmsheim und Dagersheim wird alljährlich von Aktiven der Nabu-Ortsgruppe Sindelfingen-Böblingen von allerlei Hinterlassenschaften befreit. Diesmal waren 15 Helfer fünf Stunden lang im Einsatz und sammelten trotz Kälte, Schnee und schwierigem Gelände den Müll ein, der sich seit der letzten Putzete angesammelt hatte. Zum Einsatz kam auch der Kranwagen der Firma Stober Schweißtechnik, der es ermöglichte, auch den Müll aus dem abgelegeneren Teil des Steinbruches herauszuschaffen. Insgesamt wurden über acht Kubikmeter Müll zusammengetragen, darunter unzählige zerschlagene Glasflaschen, die eine ständige Gefahr für Mensch und Tier darstellen. „Das Gelände wird im Sommer von den Ziegen der Familie Krüger beweidet, die sich an den Glasscherben natürlich leicht verletzen können“, sagt Werner Deininger vom Nabu.

Neben Müll jeglicher Art wie Metallschrott, Teppichböden, Kleidersäcken und zugebundenen Müllsäcken mit unbekanntem Inhalt gab es auch kuriose Funde, wie Tierknochen und Tierschädel. Werner Deininger: „Der meiste Dreck wird einfach von der Fahrstraße über den Zaun in den Steinbruch geworfen, einiges stammt auch von Partys, die illegalerweise in dem Gelände stattfinden, das unter Naturschutz steht.“ Dazu werde immer wieder die Einzäunung durchgeschnitten. Wenn jemand beobachte, dass sich Personen am Zaun oder dem Tor zu schaffen machen oder Feuer anzünden, solle er das sofort der Polizei melden, so die Bitte der Nabu-Aktiven. – z –/Bilder: z