Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur 
Jürgen Wegner · 22.08.2019

Protest mit 10 000 Watt

Zwei 20-Jährige drehen bei der "Sindelfingen rockt"-Demo die Regler hoch

Lärmpegelmessung per Handy-App – und das war lange nicht der Spitzenwert. Auch wenn diese Werte nicht offiziell sein können: Es war richtig lauf bei der Demo auf dem Marktplatz. Bild: SDMG/Dettenmeyer

Die Protestbewegung für die Rückkehr der Konzertreihe „Sindelfingen rockt“ erreicht buchstäblich neue Höhen und Tiefen. Das Coldplay-Konzert auf dem Hofmeister-Parkplatz am Mittwochabend fand die nächtliche Fortsetzung bei einer Demo mit einer 10 000-Watt-Anlage.

So laut, dass es in den Ohren schmerzt: Mitten auf dem Marktplatz stand eine Soundmaschine, die für die Größe der Demonstration komplett überdimensioniert ist und genau deshalb ihren Zweck erfüllen soll. Gleich sechs 18-Zoll-Tieftöner und vier Hochtöner packten die 10000-Watt-Grenze. Demo-Organisator Jörg Mornhinweg hatte zuvor „eine größere Anlage“ angekündigt. Das wiederum war reichlich untertrieben.


Hinter der Aktion stecken Ludwig Schmauder (Bild: z) aus Schönaich und der Böblinger Luca Bartolic, die mit ihrem frisch gegründeten Veranstaltungsservice Zeitlos-Events kommerzielle Ziele mit persönlichen Anliegen kombinieren. „Wir wollen grundsätzlich, dass etwas geht“, fasst Ludwig Schmauder die Philosophie zusammen, „die Menschen müssen so viel arbeiten, dann sollen sie auch feiern. Wenn sie das nicht dürfen, ist es wahnsinnig schade.“


Die ganze Geschichte steht auf www.szbz.de und in der Freitagausgabe der Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung.