Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






27.06.2019

Porsche brennt auf der Autobahn

Sindelfingen

Unverletzt blieben ein 57-jähriger Fahrer und seine gleichaltrige Beifahrerin, die am Donnerstagmorgen allerdings zusehen mussten, wie ihr Porsche in Flammen aufging. Das Paar war gegen 9 Uhr in einer Gruppe weiterer Porsche-Fahrer unterwegs, die einen gemeinsamen Ausflug geplant hatten. Zwischen den Anschlussstellen Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart in Fahrtrichtung München bemerkte der 57-Jährige, dass der Wagen plötzlich in das Notlaufprogramm schaltete. Hierauf wechselte der Mann unverzüglich von der linken Spur auf den Standstreifen und hielt an. Als die Insassen den 911 Carrera gleich darauf verließen, qualmte dieser bereits. Wenige Minuten später hatte sich das Feuer, das vom Motorraum ausging, bereits auf das gesamte Fahrzeug ausgebreitet und der Wagen stand im Vollbrand. Dies führte zu einer dichten Rauchsäule. Aufgrund von Verpuffungen flogen brennende Fahrzeugteile umher, sodass 3 der 5 Fahrstreifen gesperrt werden mussten. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung waren die Freiwilligen Feuerwehren Sindelfingen, Böblingen und Leonberg, die mit 5 Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort waren, bis gegen 10 Uhr mit den Löschmaßnahmen beschäftigt. Darüber hinaus befanden sich ein Mitarbeiter des Umweltsamts der Landratsamts Böblingen sowie die Autobahnmeisterei vor Ort. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 75.000 Euro geschätzt. Auf der A8 entstand ein Rückstau von etwa 9 Kilometern Länge. Die Autobahn aus Richtung Heilbronn kommend war ebenfalls betroffen. Dort bildete sich ein Stau von etwa 6 Kilometern. Ursächlich für den Brand war vermutlich ein technischer Defekt.