Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






28.09.2009

Polizei sucht ein schlichtendes Ehepaar als Zeuge

Nach

der schweren Gewalttat am Bahnhof Böblingen sucht die Bundespolizei nun ein schlichtendes Ehepaar , das an der S-Bahn-Haltestelle Goldberg ausstieg. Wie bereits berichtet wurde in der Nacht zum Sonntag ein Mann und eine Frau in der Unterführung am Bahnhof Böblingen von einer Gruppe von vier bis fünf Jugendlichen völlig grundlos mit Schlägen attackiert. Als der Mann am Boden lag, wurde ihm noch ins Gesicht getreten. Wie heute bekannt wurde, erlitt der 40-jährige Geschädigte hierdurch schwere Verletzungen und liegt nun mit einer Gehirnblutung in einer Schweizer Klinik. Die 36-jährige Begleiterin wurde bei dem Angriff durch Schläge in Brustbereich und Gesicht verletzt. Bei der Frau und dem Mann handelt es sich um ein deutsches Paar, welches in der Schweiz lebt. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei fuhren die Täter mit der S-Bahn S 1 von Cannstatt nach Böblingen. In der S-Bahn sollen die Jugendlichen die Frau und den Mann bereits angepöbelt haben. Ein Ehepaar hätte hier schlichtend eingegriffen. Dieses Ehepaar hätte jedoch am Haltepunkt Goldberg den S-Bahnzug verlassen. Die Bundespolizei sucht nun dieses Ehepaar als weitere wichtige Zeugen. Einer der Täter war rund 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, südländisches Aussehen, er war schwarz gekleidet und trug eine schwarz-weiße Baseballmütze mit einem silbernen Emblem. Ein weiterer Täter trug eine weiße Jacke. Die Bundespolizei führt weitere Ermittlungen. Sachdienliche Hinweise werden von der Bundespolizei in Stuttgart unter der Telefonnummer 0711 - 2255020-0 oder jeder anderer Polizeidienststelle entgegengenommen.