Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





Von Jürgen Wegner · 04.05.2022

Polizei-Kontrollen am Donnerstag: "Ankündigen ist hier richtig."

Schwerpunkt: Alkohol, Drogen, Übermüdung

  • Das Archivbild zeigt eine Polizeikontrolle in Sindelfingen. Bild: Dettenmeyer/A

  • SZ/BZ-Redakteur Jürgen Wegner

Am Donnerstag beteiligt sich auch die Polizei im Kreis Böblingen mit allen Revieren an der bundesweiten Aktion rund ums Thema Fahrtüchtigkeit. Vor allem geht es um Alkohol, Drogen und Übermüdung. Dazu gehören zahlreiche mobile und stationäre Kontrollen. Dass sie dies im Vorfeld ankündigt, sorgt für Diskussionen. Hier ein Kommentar von SZ/BZ-Redakteur Jürgen Wegner.

Echte Jäger legen sich auf die Lauer. Die Polizei wählt aber eine andere Strategie. Sie verweist im Vorfeld öffentlich auf ihre bundesweite Aktion, in der sie mit verschiedenen Mitteln dafür sorgen will, dass die Zahl derer sinkt, die sich angetrunken oder benebelt hinters Steuer setzen. Ist das gut? Dass sie dabei Werbung für ihre Infostände macht, leuchtet gleich ein. Kontrollaktionen aber anzukündigen, mobil oder stationär: Diese Logik versteht zwar nicht jeder. Aber es ist vor allem in diesem Fall genau richtig, mit offenen Karten zu spielen.

 

Natürlich würden mehr Alkohol- oder Drogensünder in die Fallen tappen, wenn diese besser versteckt wären. Aber wichtiger ist bei dieser Schwerpunkt-Aktion, auch diejenigen zu erwischen – oder besser mitzunehmen – die vielleicht gar nicht unterwegs sind. Wer nicht fahren sollte und es trotzdem tut, riskiert seinen Führerschein, wird zur Kasse gebeten und vor allem: gefährdet sich und andere immens. Ein Unfall unter diesen Umständen würde sich wohl keiner verzeihen. Um dieses Bewusstsein zu schärfen, braucht es eine möglichst hohe Aufmerksamkeit. Und trotzdem wird die Polizei am Donnerstag so manches schwarze Schaf erwischen.

 

 

juergen.wegner@szbz.de

 

 

Zum Artikel "Polizei macht Kontroll-Marathon am Donnerstag im Kreis Böblingen" geht es hier