Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Wilfried Vilz · 20.01.2020

Plötzlich Favoriten: Klemm und Hässner

  • klemm

  • Häffner

Die Deutschen Judomeisterschaften am 25. und 26. Januar in der Scharrena in Stuttgart stehen ganz im Zeichen von Olympia 2020. Aber anders, als man zunächst vermutet. Dafür haben zwei Sindelfinger Kämpfer dicke Chancen auf einen Podestplatz.


Der erweiterte Olympiakader des deutschen Judo-Bundes, die absolute Judo-Spitze, darunter auch die Magstadterin Katharina Menz, wird in Stuttgart nicht vertreten sein, sondern in Tel Aviv/Israel um die letzten Qualifizierungspunkte für die Teilnahme am Olympiaturnier Ende Juli in Tokio kämpfen. Das eröffnet neue Chancen für die Kämpferinnen und Kämpfer aus der zweiten Reihe. Die zehn VfL-Judoka, die sich für die Deutsche Meisterschaft in Stuttgart qualifiziert haben, rechnen sich jetzt verbesserte Chancen aus, auf einen Platz auf dem Siegertreppchen.


Allen voran wollen zwei Kämpfer aus dem Sindelfinger Team an ihre Erfolge der beiden vergangenen Deutschen Meisterschaften anknüpfen: Lukas Klemm (bis 60 Kilogramm), Deutscher Meister 2018 und Dritter im Vorjahr, will wieder eine Medaille wie sein Vereinskollege Fabian Hässner, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils den dritten Platz im Leichtgewicht belegte.


Der gesamte Artikel steht am Dienstag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de