Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





Von Annette Nüssle · 13.11.2022

Pfarrerin wird in Ehningen freudig begrüßt

In Amt eingesetzt

Bei der Investitur: Schuldekanin Ursula Ripp-Hilt (von links), Pfarrer Martin Süßer, Pfarrerin Barbara Eisenhardt, Dekan Makrus Frasch. Bild: Nüßle

Investitur von Pfarrerin Barbara Eisenhardt in der evangelischen Kirche in Ehningen.

Ehningen. Nach einer elfmonatigen Vakanz wurde Pfarrerin Barbara Eisenhardt am Sonntag in ihr neues Amt als Gemeindepfarrerin in Ehningen eingeführt. Sie folgt damit Pfarrer Robert Ziegler, der letztes Jahr in den Ruhestand verabschiedet wurde.

 

In seiner Begrüßungsansprache hieß Dekan Markus Frasch die neue Pfarrerin im Namen der Landeskirche und der Ehninger Kirchengemeinde willkommen und sagte: „Es war gar nicht so schwer, jemand für die Pfarrstelle in Ehningen zu finden, was ein gutes Zeugnis für die Kirchengemeinde ist.“ Frasch gab der neuen Pfarrerin mit auf den Weg, dass es wichtig sei, trotz der notwendigen Diskussionen um Geld, Gebäude und Personal nicht das aus den Augen zu verlieren, um was es eigentlich geht: Menschen die Einladung Gottes weiterzusagen, Trost, Mut und Hoffnung zu vermitteln. Das Thema Personal wird in Zukunft auch die Ehninger Kirchengemeinde beschäftigen, soll doch die 50-Prozent-Stelle von Pfarrer Martin Süßer nach dem Pfarrplan 2024 gestrichen werden.

 

 

In ihrer Vorstellung sagte Barbara Eisenhardt, dass sie sich auf die zahlreichen kommenden Begegnungen, seien es schöne oder auch traurige Momente freue, dass sie mit Zuversicht gemeinsam mit den Gemeindemitgliedern für die Gemeinde da sein werde. Weiter freue sie sich, Ehningen in all seinen Facetten auch außerhalb des kirchlichen Lebens kennenzulernen. In ihrer ersten Predigt ging Pfarrerin Eisenhardt auf die Kraft der Gebete und des Miteinanders ein.

 

 

Die 39-jährige Pfarrerin ist in Deckenpfronn aufgewachsen, hat das Andreae-Gymnasium in Herrenberg besucht und in Tübingen, Edinburgh und Basel studiert. Ihr weiterer Berufsweg führte sie nach Weil der Stadt zum Vikariat, anschließend nach Marbach und die letzten sechseinhalb Jahre war sie auf einer 50-Prozent-Gemeindepfarrstelle in Hemmingen im Dekanat Vaihingen-Ditzingen. Diese wird jetzt nach dem neuen Pfarrplan ebenfalls nicht mehr besetzt. Die Mutter von zwei Kindern ist mit Daniel Eisenhardt, Musikschullehrer an der städtischen Musikschule Böblingen, verheiratet.

 

 

Eisenhardt ist begeisterte Musikerin und hat bereits basierend auf Psalmen Lieder komponiert und gemeinsam mit ihrem Mann Daniel vertont. Gerne wäre die Familie ins Pfarrhaus eingezogen, leider ist dies derzeit nicht möglich, da bei den Renovierungsarbeiten größere Schäden im Fachwerk sichtbar wurden. Die Familie hat dank des Engagements der Kirche eine Wohnung in Ehningen gefunden und ist derzeit dabei sich im Ort einzuleben.