Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç · 30.06.2019

Paukenschlag der Pfeiffer-Schützlinge

Fußball: Die C-Jugend der SV Böblingen feiert Aufstieg in die Oberliga

Die U15-Junioren der SV Böblingen haben den Aufstieg in die Oberliga geschafft. Nach dem 3:1-Hinspielsieg vor eigenem Publikum reichte der Mannschaft von Johannes Pfeiffer eine 1:2-Niederlage beim 1. FC Eislingen, um den größten Erfolg im Juniorenbereich der letzten Jahre klarzumachen. Matchwinner auf Seiten der SVB war Marlon Ress, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer erzielte.

Mit zwei Toren Vorsprung ging die SV Böblingen in das alles entscheidende Duell um den Aufstieg in die Oberliga – und hatte diesen Vorteil nach einer guten Viertelstunde bereits verspielt. Ein Fehler von Torwart-Talent Salih Hoxhaj, der in ein paar Tagen nach Hoffenheim wechselt, sowie ein klasse vorgetragener Angriff des 1. FC Eislingen in der 18. Minute glichen das Duell aus.


„Wir haben ganz mies begonnen, unser Spiel war geprägt von Hektik“, konstatierte Johannes Pfeiffer und nahm sich selbst aus der Kritik nicht heraus. „Das 3-5-2-System hat gar nicht gepasst.“ Erst nach einer Trinkpause unmittelbar nach dem 0:2 und einer Umstellung auf die 4-2-3-1-Formation besserte sich das Spiel seiner Mannschaft. Erste gute Chancen blieben auch nicht aus. Die beiden besten vergaben Marlon Ress und SVB-Kapitän Marko Pilic. „Wir haben deutlich ruhiger agiert und das Spiel langsam, aber sicher in den Griff bekommen“, lobte der SVB-Coach.


In der Pause appellierte Johannes Pfeiffer dennoch an seine Spieler, „auf die eigenen Stärken zu vertrauen“. Die Kombinationen der Böblinger klappten immer besser, jedoch haperte es beim finalen Pass. „Bis zum gegnerischen Strafraum sah das klasse aus, danach ist uns nichts mehr eingefallen“, so Johannes Pfeiffer. Noch weniger fiel den Hausherren ein, die nur noch mit langen Bällen operierten, damit die SVB aber nicht mehr in Gefahr bringen konnten. So plätscherte das Duell ohne größere Höhepunkte vor sich hin und steuerte auf das Elfmeterschießen zu. „Ich hatte schon überlegt, wer bei uns schießen wird“, sagte der Böblinger Trainer. In der Nachspielzeit aber warfen die Gäste nochmal alles nach vorne – und belohnten sich tatsächlich noch für das stete Anrennen. Marlon Ress nutzte einen Abwehrfehler der Eislinger und erzielte aus acht Metern den 1:2-Anschlusstreffer. Während die Hausherren zu Boden sanken, gab es bei den Böblingern kein Halten mehr. Nach dem Motto „alle auf den Torschützen“ stürzten sich Mitspieler wie auch die Trainer auf Marlon Ress. Auf der Tribüne übernahm eine Hundertschaft SVB-Fans das Kommando und war nach dem Schlusspfiff nicht mehr zu halten. Der Aufstieg in die Oberliga war geschafft. „Und das ist absolut verdient“, sagte ein zufriedener Johannes Pfeiffer. „Über beide Spiele gesehen waren wir das bessere Team.“


SV Böblingen: Salih Hoxhaj, Marko Pilic, Marlon Ress, Tasos Leonidis, Mohamad Razul Nazari, Justin Madejski, Sebastian Oehme, Patrick Vuc, Max Burghard, Luka Bilac, Dan Mattler, Manuel Nothacker, Fabio Szepan-Afele, David Juric