Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Bernd Heiden · 28.07.2020

Nothaushalt Sindelfingen: Finanzloch wird mit dem Sparbuch gestopft

Griff in Rücklagen, um das Defizit von 65 Millionen Euro auszugleichen

Die Auswirkungen der Corona-Krise und ein Einbruch bei den Gewerbesteuern zwingen die Stadt Sindelfingen zu einem Griff in die Rücklagen. Um das Defizit von 65 Millionen Euro auszugleichen, holt Kämmerer Wolfgang Pflumm das Geld vom Sparbuch. Bei einer Gegenstimme hat der Gemeinderat dem Haushalt 2020 zugestimmt.

Als „Nothaushalt“ wird dieser Haushalt in die Sindelfinger Finanzgeschichte eingehen. Er kommt zustande vor dem Hintergrund einer städtischen Finanzlage, wie sie Sindelfingen seit zehn Jahren nicht mehr erlebt hat. So ist der Anteil an den Gewerbesteuereinnahmen auf 15 Millionen Euro zusammengeschrumpft. Noch wenige Jahre zuvor bis 2018 konnte die Stadt auf das rund Zehnfache, 150 Millionen, zurückgreifen.

 

 

 

 

Wenn auch nur ein Nothaushalt, immerhin kommt überhaupt einer. „Damit sind wir wieder handlungsfähig“, sagt OB Dr. Bernd Vöhringer im Rahmen der Haushaltsverabschiedung, die coronabedingt in der Stadthalle stattfindet. Aber auch wenn er kommt, er kommt spät. Das Haushaltsjahr ist bereits mehr als zur Hälfte ins Land gezogen...

 

 

Der gesamte Artikel steht auf www.szbz.de