Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





Von Ronald Lars · 30.11.2022

Nikolaus-Aktion bringt Fahrräder zum Leuchten.

Am Dienstag und nächsten Donnerstag bei den Holzgerlinger Schulen.

Holzgerlingen. Am Dienstag, 6. Dezember und am Donnerstag, 8. Dezember kann Fahrradfahrern in Holzgerlingen ein Licht aufgehen. In der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 8.15 Uhr ist der Nikolaus im Bereich der Holzgerlinger Schulen unterwegs und belohnt Radlerinnen und Radler, die in der Dunkelheit mit Licht unterwegs sind.


In der Nikolauswoche gibt es somit, dank gefüllter Stiefel, nicht nur strahlende Kinderaugen, sondern auch leuchtende Fahrräder. Denn die Helferinnen und Helfer des Nikolaus übernehmen auch in 2022 wieder eine ganz besondere Aufgabe: Sie schenken Radlerinnen und Radlern, die mit Licht unterwegs sind Schokolade. Wer ohne Licht fährt, erhält eine Postkarte und einen Gutschein lokaler Radhändler, die zur Überprüfung der Beleuchtung motivieren sollen.


50 Gutscheine von Fachhändlern


Unterstützt wird die Nikolaus-Aktion 2022 von „Dirk’s Fahrräder & mehr“ aus Schönaich und „Radsport Düll“ aus Holzgerlingen. Beide Fachgeschäfte stellen jeweils 50 Gutscheine für die Aktion zur Verfügung und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.


Zwei Mal wird rund um den Nikolaustag auf dieses wichtige Thema aufmerksam gemacht. Mit tatkräftiger Unterstützung von Bürgermeister Ioannis Delakos findet die erste Aktion am Dienstag, 6. Dezember ab 6.30 Uhr rund um den Lehrerparkplatz des Berkenschulzentrums statt. Weiter geht es am Donnerstag, den 8. Dezember zur selben Zeit. Auch dort heißt es dann: Licht an und Schokolade geschenkt bekommen. Vorbei radeln lohnt sich also.


Die Nikolausaktion findet dieses Jahr bereits zum siebten Mal in Baden-Württemberg statt und zielt darauf ab, dass die Mitgliedskommunen der AGFK-BW die Verkehrssicherheit in den Fokus stellen, denn: Radbeleuchtung trägt entscheidend zur Sicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrer bei. Radfahrer sollen nicht nur selbst etwas sehen, sondern vor allem von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden.