Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Edip Zvizdiç · 26.01.2020

Niederlage für die HSG Böblingen/Sindelfingen

Handball – Württemberg-Liga: HSG Böblingen/Sindelfingen – SKV Oberstenfeld 32:35 (13:18) / Sieben Tore von Urs Bonhage reichen am Ende nicht zu etwas Zählbarem

25.1.20 HSG BB Sifi Trainer Ingo Krämer mit dem Spieler Markus Schwab

Die Hoffnungen auf die Qualifikation für die eingleisige Württemberg-Liga können sich die Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen abschminken. Nach der 32:35-Heimniederlage gegen den SKV Oberstenfeld richtet sich der Blick von HSG-Coach Ingo Krämer wieder nach unten. Unter allen Umständen gilt es ab sofort den letzten Tabellenplatz und damit den drohenden Abstieg in die Landesliga zu vermeiden.

„Was ich vor uns tut, interessiert ab sofort nicht mehr“, machte IngoKrämer kurz nach dem Ende der Partie gegen den SKV Oberstenfeld deutlich. Es war Krämers sechstes Spiel als Trainer der HSGBöblingen/Sindelfingen, und auch wenn Fortschritte in dieser Zeitspanne nicht von der Hand zu weisen sind, tritt sein Teamaufgrund immer wiederkehrender Schwächephasen während der Spiele weiterhin auf der Stelle. Vom letzten Tabellenplatz, der am Saisonende gleichbedeutend ist mit der Herunterstufung in die Landesliga, hat Ingo Krämer die HSG gelöst. Der Vorsprungallerdings beträgt – die Minuspunkte betrachtend – nur einen mickrigen Zähler. „Wir tun gut daran, ab sofort darauf zu schauen,diesen Abstand wieder zu vergrößern“, so der HSG-Coach.

 

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Montagsausgabe der SZ/BZ und auf www.szbz.de