Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





23.12.2022

Neue Hängebauchschweine in der Wilhelma

Neuzugänge für den Asiatischen Bauernhof

In der Wilhelma schreitet der Bau des Asiatischen Bauernhofs mit Näherrücken der Eröffnung im Sommer 2023 weiter fort. Währenddessen sind nebenan bereits ein paar der zukünftigen Bewohner der neuen Anlage angekommen. Seit Mitte Oktober leben drei Vietnamesische Hängebauchschweine vorübergehend im Schweinestall des Schaubauernhofs der Wilhelma und entwickeln sich dort zu echten Publikumslieblingen.

Stuttgart. Wie ihr Name schon verrät, stammen die kurzbeinigen Schweine ursprünglich aus Vietnam. Den Namen Hängebauchschwein verdanken sie ihrem umfangreichen, hängenden Bauch, der in Ausnahmefällen bis zum Boden reicht. Die Schweinerasse aus Asien zeichnet sich durch ihre geringe Körpergröße aus. Sie werden maximal 70 Kilo schwer und nur 50 Zentimeter groß (Bilder: Wilhelma Stuttgart).

Wie alle Schweine und entgegen dem Klischee, sind Vietnamesischen Hängebauchschweine reinliche Tiere. Sie teilen sich ihre Anlage in verschiedene Funktionsflächen ein. Es gibt einen Schlafbereich, einen Fressbereich und einen klar abgegrenzten Bereich, in dem Kot und Urin abgesetzt werden. Schweine würden diese Flächen niemals freiwillig vermischen.

Erstmals nach Europa kamen Vietnamesische Hängebauchschweine 1958, als der Tierpark Berlin einige Tiere direkt aus Vietnam importierte. Die neuen Bewohnerinnen des Schweinestalls in der Wilhelma haben einen deutlich kürzeren Weg hinter sich. Die drei Sauen kommen aus dem Wildpark Schwarze Berge in der Nähe von Hamburg. Dort leben die Hängebauschweine frei in einer großen Anlage und können von den Besuchenden gestreichelt und gefüttert werden.

Das zutrauliche Wesen dieser Schweine kennt Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin, der in der Nähe von Hamburg aufwuchs, noch aus seiner Jugend. „Ich war als Kind regelmäßig im Wildpark Schwarze Berge. Die dortigen Hängebauchschweine sind den direkten Kontakt zu Menschen seit vielen Generationen gewöhnt. Das macht sie sehr anhänglich. Deshalb war es mein persönlicher Wunsch, dass wir ein paar dieser Schweine für das neue Streichelgehege der Wilhelma bekommen“, erläutert Kölpin die Vorzüge dieser Tiere.

Die Sauen in der Wilhelma haben sich bisher gut eingelebt. Noch sind sie ein bisschen scheu. Wer den Besucherbereich des Schweinestalls ruhig betritt, hat jedoch jetzt schon die Chance, dass die borstigen Neuzugänge näherkommen. Nach Fertigstellung des Asiatischen Bauernhofs im Sommer 2023 werden die Vietnamesischen Hängebauchschweine im dortigen Streichelzoo ihr Zuhause finden.

Wer die Hängebauchschweine schon jetzt besuchen möchte, kann das zum Beispiel in den Weihnachtsferien tun. Die Wilhelma hat wie gewohnt geöffnet. Nur an Heiligabend und Silvester schließt sie bereits um 15.30 Uhr.