Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






03.08.2018

Nebringen: Ätzende Flüssigkeit läuft aus

  • Bilder: SDMG/Dettenmeyer

Ein Gefahrgut-Unfall in der Halle eines Unternehmens in der Raiffeisenstraße im Gewerbegebiet von Nebringen hat am Freitagmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Wie sich herausstellte, waren gegen 12.35 Uhr beim Entladen einer Palette mit 20 Kanistern zwei der Behälter mit jeweils 24 Litern vermutlich aufgrund der Hitze geplatzt. Etwa 35 Liter einer ätzenden, alkalischen Flüssigkeit ergossen sich auf einer Fläche von etwa zehn Quadratmetern auf den Hallenboden. Der mit dem Abladen beschäftigte Lastwagen-Fahrer erlitt eine leichte Verletzung, die jedoch nicht durch Kontakt mit dem Gefahrstoff entstanden war.
Während Polizeibeamte den Unfallort absperrten, lokalisierten Einsatzkräfte der Feuerwehr unter Atemschutz die geborstenen Kanister und banden die ausgelaufene Flüssigkeit ab. Gegen 13.20 Uhr bestand keine Gefahr mehr. Eine Umweltgefährdung ist durch die ausgelaufene Flüssigkeit nicht entstanden, so die Polizei. Die Feuerwehr war mit über 100 Wehrleuten aus mehreren Kommunen des Landkreises im Einsatz. Einsatzkräfte des DRK-Ortsverbandes Herrenberg, Mitarbeiter des Bevölkerungsschutzes, der Umweltbereitschaft des Landratsamtes Böblingen und Kreisbrandmeister Guido Plischek waren ebenfalls am Unfallort.