Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Bernd Heiden · 21.02.2020

Musical: Von einer Idee zur Gala

Kulturgespräch: Maike und Daniel Fix haben die Musicalgala der Jungen Bühne in der Stadthalle eingefädelt und mitorganisiert / Aufführung am 29. Februar

  • musical

  • Gentlemen of Voices

  • Lucy Scherer

  • Sabrina Weckerlin

  • Gesangscoach Nico Müller bei der Probenarbeit mit dem Projektchor der Jungen Bühne für die Musicalgala. Bild Heiden

  • Ihre Katze heißt Tosca wie die Oper. Dabei sind Maike und Daniel Fix große Musical Fans. Bild Heiden

Profis und Amateure stehen am 29. Februar gemeinsam auf der Bühne der Stadthalle bei der Musicalgala „This is Musical“: Die erste Musicalgala, die die Junge Bühne organisiert. Die Produktionsleitung hat Maike Fix, ihr Mann Daniel, ebenfalls Teil des Leitungsteams, ist verantwortlich für den Projektchor. Auch für das junge Ehepaar ist es ihr erstes Projekt dieser Größenordnung.

Die SZ/BZ besuchte die beiden in ihrer Darmsheimer Wohnung um auf der Zielgeraden nachzufragen, wie geradeaus oder kurvig das Projekt in letzter Zeit so lief und welche Überraschungen sie erlebt haben. Schon vor der Verabredung hatte Maike Fix aber gewarnt: „Wir sind kurz vor dem Umzug“.



Ausgerechnet in der heißen Phase eines so großen Projekts wie der Musicalgala ziehen Sie um. Das war nicht wirklich geplant, oder?


Maike Fix: „Nein. Vor drei Wochen haben wir die Kündigung unserer Mietwohnung wegen Eigenbedarf bekommen.“


Daniel Fix: „Wir sind auch erst vergangenen Oktober hier eingezogen.“



Moment mal. Mitte Januar hat Sie doch noch eine andere Katastrophen-Nachricht ereilt. Die für die Musicalgala als Topstar angekündigte Pia Douwes musste absagen.


Daniel Fix: „Das kam dazu. Pia Douwes hatten wir seit langem verpflichtet, dann teilte ihr Management mit, dass ihre angeschlagene Stimme noch länger zur Erholung braucht.“



Kurz vor der Aufführung Wohnung und Starsängerin weg: Wie haben Sie den Doppelschlag verkraftet?


Maike Fix: „Ich habe gedacht ich drehe durch. Zumal wir beide beruflich gerade ziemlich Stress haben. Ich habe gerade mein Referendariat am Albert Einstein Gymnasium, Daniel am Goldberg-Gymnasium begonnen.“



Der komplette Artikel steht am Samstag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de