Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Berkan Cakir · 03.09.2019

Mit Liebe aus dem Teufelkreis

Sindelfingen: Ex-Bodyguard Michael Stahl in der City Life Church in der Schwertstraße

Schwere Kindheit, Armut und Demütigung, dann eine Karriere als Promi-Bodyguard von Muhammad Ali, Falco und anderen: Michael Stahl hat in seinem Leben viele Höhen und Tiefen erlebt. Bei seinem Auftritt in der City Life Church in Sindelfingen machte er deutlich, wie wichtig es ist, Liebe zu geben.

Wenn Michael Stahl als Gewaltpräventionsexperte bezeichnet wird, winkt er entnervt ab. „Ich finde das Wort schrecklich“, sagt er. Aber auch vor Begriffen wie Jugendhelfer, Sozialarbeiter oder Anti-Aggressionstrainer scheut sich der gebürtige Bopfinger und umschreibt sich lieber so: „Ich bin einfach da, wenn ich gebraucht werde.“


Das kann in einem Hospiz sein, wo er mit Todkranken über Gott spricht. Manchmal ist er auch im Gefängnis, um sich mit den Insassen über Vergebung zu unterhalten. Erst am Vortag besuchte Stahl drei schwer erziehbare Jugendliche am Chiemsee, die ihm von ihrer schweren Kindheit berichteten. Und 24 Stunden später steht der Mann mit kurz geschorenen Haaren, lässigem T-Shirt und Jeans in der City Life Church in Sindelfingen und soll vor der freien evangelischen Gemeinde eine Rede halten. „Es soll keine Sonntagspredigt werden, ich werde ein wenig aus meinem Leben erzählen“, sagt er.


An diesem Tag jedoch steht Michael Stahl vor der Gemeinde und schildert mit 49 Jahren in Anekdoten sein gleichermaßen schweres wie erfolgreiches Leben, das er in seiner Biographie „Kein Herz aus Stahl“ festgehalten halt. Als Kind von seinem alkoholabhängigen Vater gedemütigt und geschlagen, lebt er später als 18-Jähriger eine Weile in Armut und als Obdachloser auf der Straße. „Mein Leben war immer ein Kampf, also habe ich irgendwann mit Kampfsport angefangen“, erzählt Stahl vor den rund hundert Kirchenbesuchern.


Der komplette Artikel steht auf www.szbz.de