Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






06.11.2019

Mehr Beschwerden über Zigarettenkippen

Sindelfingen

Close-up of Tobacco Cigarettes Background or texture

Das Amt für Grün und Umwelt der Stadtverwaltung Sindelfingen erhält über das Sauberkeitstelefon in letzter Zeit vermehrt Beschwerden über Verschmutzungen durch Zigarettenkippen. Das Amt für Grün und Umwelt appelliert deshalb an die Raucher, Zigarettenkippen ordnungsgemäß zu entsorgen. Alle städtischen Mülltonis haben einen Ascher im oberen Teil des Müllbehälters. Dort können die Kippen sicher entsorgt werden. Denn: Zigarettenkippen sind mehr als Müll, sie enthalten schädliche Stoffe, die die Umwelt und die Gesundheit gefährden.


Nikotin ist sehr gut wasserlöslich. Untersuchungen belegen, dass die Hälfte des Nikotins in Zigarettenfiltern bereits in weniger als 30 Minuten herausgelöst wird. Dadurch gelangt es in den Boden und in das Grundwasser, insgesamt zwischen zwei und sechs Milligramm pro Kippe. Nikotin im Wasser kann in der Kläranlage nicht vollständig abgebaut werden. Es wirkt somit giftig auf Fische und andere Wasserlebewesen. Dadurch gelangt es in die Nahrungskette. Der Filter selbst besteht aus dem schwer abbaubaren Kunststoff Celluloseacetat. Bis zum vollständigen Abbau können in Süßwasser Jahrzehnte, in Salzwasser sogar Jahrhunderte vergehen.


Der komplette Artikel steht in der SZ/BZ und auf www.szbz.de