Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Daniel Bilaniuk · 30.07.2018

Matthes nutzt den Heimvorteil

Feldbogenschießen: 260 Schützen kämpfen bei den deutschen Meisterschaften in Magstadt um Punkte und Titel / Anspruchsvoller Parcours mit 24 Stationen

Ingo Berling nimmt Maß. Rund 40 Meter die Schlucht hinunter steht die Zielscheibe, die er mit dem Pfeil aus seinem Feldbogen möglichst zentral treffen muss. Seine beiden Mitstreiter beobachten jede seiner Bewegungen ganz genau. Bild: Bilaniuk

Über 260 Bogenschützen kämpften am Wochenende auf dem Gelände des Bogenclubs Magstadt in verschiedenen Kategorien ihre Sieger aus. Lokalmatador Michael Matthes schnupperte dabei bis zum allerletzten Schuss an einer Sensation.

Wer am Wochenende rund um das Vereinsgelände des Bogenclubs Magstadt (BCM) unterwegs war, der traf auf zahlreiche modern ausgerüstete Robin Hoods. Von Leipzig bis Münster, von Lörrach bis Wolfsburg waren die Feldbogenschützen aus allen Regionen des Landes zur deutschen Meisterschaft nach Magstadt angereist. Bereits zum fünften Mal richtete der BCM die nationalen Titelkämpfe aus. „Wir hatten an unseren zwei Wettkampftagen über 260 Teilnehmer, die in verschiedenen Kategorien den Deutschen Meister ausgeschossen haben. Alles hat reibungslos funktioniert, vom Wetter bis zur Organisation“, freut sich der BCM–Vorsitzende Lars Braun (Bild: Bilaniuk) am frühen Sonntagnachmittag, als die Duelle in den letzten Kategorien in die finale Phase gehen.

Durch den Wald von 9 bis 16 Uhr

„Wir schicken immer vier Schützen gemeinsam auf die Runde durch den Wald mit insgesamt 24 Zielscheiben. Jeder Schütze hat pro Scheibe drei Pfeile, die Schuss-Ergebnisse von 0 bis sechs Punkten werden von einem der anderen Gruppenmitglieder notiert“, erklärt der Sportleiter beim BCM, Martin Stanzel. Los geht es morgens um 9 Uhr, die letzte Zielscheibe wird gegen 16 Uhr anvisiert. „Der Parcours ist anspruchsvoll. Es muss auf fünf Meter entfernte Scheiben genau so geschossen werden, wie auf 60 Meter entfernte Scheiben. Anders als beim Bogenschießen auf ebenem Gelände geht es bei uns auch darum, bei der Entfernung der Zielscheibe das Gefälle einzuberechnen. An einer Station schießt man den Berg hinauf, an der nächsten schießt man in eine Schlucht hinunter“, erklärt Bettina Hackl die Schwierigkeiten beim Feldbogenschießen. Und Hackl muss es wissen, schließlich ist sie beim BCM als Trainerin aktiv.

Den Heimvorteil auf eigener Anlage genutzt hat am Wochenende Michael Matthes (Bild: Bilaniuk). In der Master-Klasse (ab 50 Jahren) lag er mit dem Compoundbogen bis zum letzten Schuss in Führung. Der misslang ihm, und Matthes rutschte noch auf den zweiten Rang ab. „Beim letzten Schuss hat mir die Konzentration gefehlt. Als ich direkt danach erfahren habe, dass ich so nah am Deutschen Meistertitel dran war, war ich schon enttäuscht. Aber auch die Vizemeisterschaft ist für mich der bisher größte Erfolg“, sagt Matthes, der in Magstadt den Laden Bogensport Lörcher betreibt.

Nutznießer von Michael Matthes nachlassender Konzentration war am Ende der klar favorisierte Jens Asbach. Der 51-Jährige aus Nidderau steht im Nationalkader des Deutschen Schützenbundes (DSB) und war einer der Kandidaten, weshalb auch Peter Lange am Wochenende den Weg aus Köln nach Magstadt auf sich genommen hat.

WM in Cortina d’Ampezzo

„Im September finden in Cortina d’Ampezzo die Feldbogen-Weltmeisterschaften statt. Deshalb überprüfe ich die Form der von mir nominierten Athleten und führe auch zahlreiche Gespräche mit ihnen“, sagt der Disziplinverantwortliche der deutschen Feldbogen-Elite.

Zahlreiche Gespräche führt an diesem Wochenende auch Lars Braun. „Die Feldbogen-Szene in Deutschland ist letztlich wie eine große Familie. Bei den deutschen Meisterschaften trifft man immer wieder auf Leute, die man gut kennt, aber schon einige Zeit nicht mehr gesehen hat. Klar, dass man dann mit dem ein oder anderen ein Schwätzchen hält“, sagt der BCM-Vorsitzende mit einem Schmunzeln.

INFO

Die Ergebnis-Listen der deutschen Meisterschaften im Feldbogenschießen findet man auf der Homepage des Bogenclubs Magstadt unter www.bcmagstadt.de..