Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






27.12.2020

Leonberg: Zu spät gebremst

Bei einem Verkehrsunfall mit fünf Fahrzeugen im Autobahndreieck Leonberg wurden am Samstagvormittag drei Personen leicht verletzt. Ein 44 Jahre alter Fahrer eines Opel Mokka war gegen 11.45 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der zweispurigen Überleitung aus München kommend in Richtung Heilbronn unterwegs und musste sein Fahrzeug dabei verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Diese Situation erkannten sowohl eine dem Opel folgende 18 Jahre alte Fahrerin eines VW Tiguan als auch ein hinter dem VW fahrender 56 Jahre alter BMW-Fahrer offensichtlich zu spät, weshalb beide jeweils auf das vorausfahrende Fahrzeug auffuhren. Während es dem Fahrer eines Maserati anschließend gelang, hinter der Unfallstelle anzuhalten fuhr diesem schließlich ein 20 Jahre alter Suzuki-Fahrer ins Heck. Der 42 Jahre alte Fahrer des Maserati, dessen 45 Jahre alter Beifahrer und der Fahrer des auffahrenden Suzuki zogen sich durch den Aufprall leichte Verletzungen zu. Die beiden Insassen des Maserati wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen der Überleitung gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr auf der A 8 in Fahrtrichtung Karlsruhe auf etwa vier Kilometer zurück. An den fünf beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 25.500 Euro.